Mit der Sektflasche in der Hand und in einer großen Gruppe Menschen gemeinsam das Feuerwerk anschauen? Das wird auch an Silvester 2021 respektive Neujahr 2022 ausfallen. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben sich auf neue Regeln und Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt, die nach Weihnachten in Kraft treten sollen.
Ab dem 28. Dezember greifen verschärfte Maßnahmen, wie beispielsweise erweiterte Kontaktbeschränkungen. Während die Weihnachtsfeiertage von den neuen Regeln noch nicht betroffen sind, müssen manche Menschen ihre Pläne für Silvester 2021 jetzt noch einmal anpassen. Es sei jetzt nicht die Zeit für große Partys an Silvester, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach der Schaltkonferenz.
  • Doch was gilt konkret bezüglich Kontaktbeschränkungen, Versammlungsverbot und Feuerwerk?
  • Mit wie vielen Menschen darf man sich an Silvester treffen?
  • Die Corona-Regeln zu Silvester 2021 im Überblick.

Private Treffen: Wie viele Personen dürfen 2021 zusammen Silvester feiern?

Ab dem 28.12.2021 sind private Zusammenkünfte für Geimpfte und Genese nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt.
  • Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind davon ausgenommen.
  • Sobald eine ungeimpfte Person dabei ist, gelten die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte.
  • Ungeimpfte dürfen sich nur mit dem eigenen Haushalt und zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen.

    Cottbus

Ziel der neuen Maßnahmen ist es, die zwischenmenschlichen Kontakte massiv zurückzufahren – vor allem mit Blick auf Silvester. „Insbesondere Silvesterfeiern mit einer großen Anzahl von Personen sind in der gegenwärtigen Lage nicht zu verantworten“, heißt es in dem Beschluss vom 21.12.

Tanzen gehen an Silvester 2021: Partys in Clubs und Diskos bleiben verboten

Kanzler Olaf Scholz verständigte sich mit den Ministerpräsidenten der Länder auf die Schließung von Clubs und Diskotheken sowie leere Ränge bei Fußballspielen und anderen Großveranstaltungen. Öffentliche Tanzveranstaltungen sind dementsprechend auch an Silvester 2021 verboten. Dies war bisher schon in vielen Bundesländern der Fall, wurde aber von einigen Ländern anders gehandhabt.

Silvester 2021: Wo gilt ein Versammlungsverbot?

Unabhängig von den jeweiligen Inzidenzen gilt an Silvester und Neujahr ein generelles An- und Versammlungsverbot. Das heißt, auch größere Silvesterfeiern im Freien an öffentlichen Plätzen wird es in diesem Jahr nicht geben.
Wer sich doch privat an öffentlichen Plätzen in größeren Gruppen trifft, für den könnte es teuer werden. In Sachsen und Sachsen-Anhalt kann das den aktuellen Bußgeld-Katalogen der Länder zufolge 250 Euro pro Person kosten.

Feuerwerk darf zu Silvester 2021 in Deutschland nicht verkauft werden

Der Bundesrat stimmte am 17.12.2021, in der letzten Sitzung des Jahres dafür, den Verkauf von Feuerwerk im Jahr 2021 erneut zu untersagen. Ziel ist es, Unfälle durch den unsachgemäßen Gebrauch von Knallkörpern und Feuerwerksraketen zu vermeiden und damit die bereits durch die Corona-Pandemie hoch belasteten Krankenhäuser zu schonen. Die entsprechende Verordnung setzt einen Bund-Länder-Beschluss von Anfang Dezember um. Betroffene Unternehmen sollen als Ausgleich eine staatliche Hilfszahlung erhalten.

Silvester 2021: Ist Feuerwerk trotz des Verkaufsverbots erlaubt?

Das Verbot des Verkaufs von Raketen und Böllern meint kein generelles Böllerverbot. Wer Vorräte zu Hause hat oder sich im Ausland mit Feuerwerk eindeckt, kann dieses zumindest in einigen Teilen Deutschlands im eigenen Garten und auch in einigen öffentlichen Bereichen abbrennen. Was wo gilt, liegt in der Hand der Länder, Städte und Gemeinden. Allerdings darf nicht jedes im Ausland erworbene Feuerwerk auch in Deutschland gezündet werden. Die Einfuhr illegalen Feuerwerks ist ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und kann mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden.