• Viele Länder in Südeuropa leiden unter der extremen Hitze
  • Durch die Hitzewelle sind im Mittelmeer-Raum bereits in der Türkei, in Italien und in Griechenland schwere Waldbrände ausgebrochen
  • Auch Spanien hat die Hitzewelle am Donnerstag erste Brände entfacht

Brände in Spanien durch Hitzewelle

Am Donnerstag hat die Hitzewelle über Europa in weiten Teilen der iberischen Halbinsel im Nordosten Spaniens erste Brände entfacht. Sowohl in Spanien als auch in Portugal stuften die Behörden die Brandgefahr hoch. Die Waldbrandgefahr in Spanien am Freitag sei „extrem", teilte die nationale Meteorologiebehörde mit.

Wo in Spanien gibt es aktuell Brände?

Das spanische Umweltministerium teilte im Online-Dienst Twitter mit, sechs Löschflugzeuge entsandt zu haben in folgende Regionen:
  • Aragon
  • Rioja
  • Katalonien

Feuer in Katalonien: Naturschutzgebiet in Tarragona brennt

Das größte Feuer loderte in Katalonien, wo ein 41 Hektar großes, unter Naturschutz stehendes Waldgebiet an der Küste der Provinz Tarragona brannte.
Verkohlte Bäume nach einem Waldbrand Ende Juli 2021 in der Nähe von Tarragona.
Verkohlte Bäume nach einem Waldbrand Ende Juli 2021 in der Nähe von Tarragona.
© Foto: Lorena Sopêna/dpa

Brände in Europa und neuer Hitzerekord

Andere Länder im Mittelmeerraum leiden bereits unter verheerenden Bränden, vor allem Griechenland und Algerien. Besonders schwer getroffen von den Waldbränden wurde die Insel Euböa. In Italien kämpfte die Feuerwehr am Donnerstag gegen hunderte Feuer. Vier Menschen kamen in den Flammen ums Leben. Am Mittwoch war auf Sizilien mit 48,8 Grad ein neuer Temperaturrekord gemessen worden.