Sie setzte sich am Sonntag bei der Stichwahl in der Gemeinde südlich von Berlin gegen Rainer vom Lehn (parteilos) durch.
Hustig erhielt nach Angaben des Wahlausschusses 54,8 Prozent der Stimmen, vom Lehm 45,2 Prozent. Im ersten Wahlgang vor 14 Tagen hatte kein Bewerber die erforderliche Mehrheit von 50 Prozent erreicht. Die Wahlbeteiligung lang am Sonntag nur noch bei 40,9 Prozent, vor zwei Wochen waren es noch 46,4 Prozent.
Hustig wird Nachfolgerin von Gerhard Ling (CDU), der aus Altersgründen in den Ruhestand geht.