Müssen wir im Winter frieren, und wie steht es um die Wirtschaft angesichts der drohenden Energiekrise? In Deutschland herrscht Ungewissheit, ob das Gas für den kommenden Winter reichen wird.
Hintergrund ist die Frage, ob nach der Wartung der Pipeline Nord Stream 1 wieder Gas aus Russland fließen wird. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) befürchtet, dass Russland nach den auf zehn Tage anberaumten Arbeiten die Gaslieferungen nicht wieder aufnimmt.

Gaskrise: Versorgung mit Gas in Deutschland fraglich

Diese Befürchtung hat der russische Energiekonzern Gazprom nun befeuert: Der Staatskonzern hat den Weiterbetrieb der Nord-Stream-Pipeline vor dem Hintergrund der Reparatur einer dafür notwendigen Turbine in Kanada in Frage gestellt.
Gazprom habe bislang keine schriftliche Bestätigung, dass die reparierte Turbine aus Kanada dem für die Installation verantwortlichen Unternehmen Siemens tatsächlich geliefert werde, erklärte der russische Gaskonzern am Mittwoch. "Unter diesen Umständen" könne Gazprom den künftigen Betrieb der Leitung nicht garantieren.