Jetzt denkt also auch der Bundeskanzler darüber nach. Ob Olaf Scholz den Kurznachrichtendienst Twitter tatsächlich verlassen wird – so wie vor ihm schon die SPD-Vorsitzende Saskia Esken – steht offenbar noch nicht ganz fest. Die Begründung für den Schritt wäre jedenfalls die gleiche. Seit T...