Nun ist sie da, die nationale Gesundheitsreserve. Endlich. Denn dass es nicht reicht, wie bisher nur Notfallreserven an Weizen, Milchpulver oder Erdöl zu haben, hat Corona hinlänglich bewiesen. Die Flutkatastrophe hat zusätzlich unterstrichen, dass es urplötzlich großen Bedarf an bestimmten Gütern geben kann. Nun werden auch Masken, Einweghandschuhe, Medikamente eingelagert – zumeist die, die man im Zuge der Pandemie ziemlich wild zusamme...