Es ist der 1. Oktober 2020, kurz vor Mitternacht, als Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Bundestagsräume betritt. Sein Blick ist versteinert, kein Lächeln, kein Servus zum Gruß, wie er es häufig macht. Die Luft ist zum Schneiden dick. Scheuer wird jetzt über zwei Stunden lang von ...