Dass die Ausrichtung der deutschen Außenpolitik durch den internationalen Rückzug der USA in eine Identitätskrise geraten ist, zeigt auch der Streit um Maas’ Zeitungsbeitrag zum Mauerfall in 26 europäischen Zeitungen, der in einen Appell für ein einiges Europa mündet. Einige Unionspolitiker und auch frühere US-Militärs und Botschafter äußerten sich empört, dass die USA darin nicht gewürdigt werden.
Der Mauerfall ist jedoch das falsche Thema, um ihm einen Strick zu drehen. Denn obwohl die USA als Symbol der Freiheit wichtig waren, waren es mitnichten sie, die den eisernen Vorhang zu Fall brachten. Die Mauer fiel nur deshalb, weil Hunderttausende Ostdeutsche den Mut aufbrachten, auf die Straße zu gehen – angespornt von den Bürgerrechtsbewegungen in Osteuropa und der Glasnost-Politik von Michail Gorbatschow. Erst für die Wiedervereinigung ein knappes Jahr später waren die USA tatsächlich unverzichtbar.