In einem haben die Kritiker jedoch recht: Dass Hartz-IV-Empfänger leer ausgehen, ist ungerecht. Wenn, wie es derzeit geregelt ist, zusätzliche Leistungen mit der Grundsicherung verrechnet werden, sollte der Staat die Hartz-IV-Sätze anheben. Dass die Koalition dies nicht auf der Agenda hat, ist ein schweres Versäumnis.
Nur sollte dieser Mangel nicht den Blick dafür verstellen, dass die große Mehrheit sehr wohl von der nun geplanten Reform profitieren würde. Die Fortschritte für Familien sind unverkennbar: Bundesweit gibt es bessere Betreuungsmöglichkeiten, mehr Väter gehen in Elternzeit. Alles zusammen trägt dazu bei, dass in Deutschland wieder mehr Babys zur Welt kommen. Eine erfreuliche Entwicklung.