Keine Kreuzfahrt, keine Weltreise, kein Fallschirmsprung – Peter Wolski ist anders gestrickt. Er braucht das Außergewöhnliche nicht, um glücklich zu sein. Wenn er am Teich im heimischen Garten in seinen Stuhl fällt. Wenn er die Kois beobachten kann und wenn er aufs gepflegte 5.000 Quadratmeter Grün ums Haus schaut, dann setzt seine Genussphase ein.
Vielleicht findet Peter Wolski in diesen Tagen jene Momente des Glücks. Wahrscheinlich ist d...