In der Müggelspreehalle von Hangelsberg fliegen am Sonnabend wieder die Fäuste. Die Ahuuu-Boxpromotion veranstaltet ihre zweite Profi-Nacht, in bislang der 14 Begegnungen geplant sind.
Hauptkämpfer ist der Fürstenwalder Denny Lehmann, der sich im dritten Anlauf den vakanten Intercontinental-Titel des Global Boxing Council (GBC) im Mittelgewicht holen will. Sei Gegner ist der Altenburger Chris Herrmann. Der Fight sollte bereits im Dezember stattfinden, musste aber wegen einer Verletzung Lehmanns damals abgesagt werden.
„Gott sei Dank ist meine Schulterverletzung vom Dezember ausgeheilt. Ich bin derzeit fit wie nie zuvor“, sagt Lehmann. „Ich habe in meinem Leben noch nie so hart trainiert wie jetzt. Und diesmal will ich mir den Titel holen.“
Allerdings trifft der 30-Jährige mit dem ein Jahr älteren Herrmann auf einen starken Gegner im 72,5-Kilo-Limit mit gleicher Statur und gleichem Siegeswillen, aber mit mehr Profi-Kämpfen im Buch. Der Thüringer gewann 22 Duelle, davon 13 durch K. o., verlor 14 (12 K. o.) und boxte einmal remis. Lehmann siegte in 13 Fights (10 K. o.), verlor sechsmal (5 K. o.) und erzielte zweimal ein Unentschieden.
Das dürfte wohl ein spannender und verbissen geführter Hauptkampf über zehn Runden werden, dessen Beginn für 23.45 Uhr angesetzt ist. Der erste von bisher insgesamt 14 vorgesehenen Fights in der Müggelspreehalle (Einlass 17 Uhr) soll exakt um 18.03 Uhr steigen. „Matchmaker Mario Pokowietz aus Berliner hat uns wieder einer super Fight-Karte auf die Beine gestellt. Sie enthält hochklassige Kämpfer vor allem im Mittel- und Supermittel-Gewicht“, sagt Promoter Ralf Riemer aus Hangelsberg, der zusammen mit seinem Mitstreiter Mathias Karp von der Ahuuu-Boxpromotion bereits in den vergangenen Tagen und Wochen intensiv ihre zweite eigene Show vorbereitet hat.
Am Mittwochmittag gab es für sie allerdings einen riesigen Schreck. Riemer wurde bei einem Unfall mit seinem Auto von einem LKW in der Fürstenwalder Lindenstraße über eine Kreuzung geschoben. „Zum Glück wurde  Ralf nicht schwer verletzt. Es geht ihm gut, so dass er auch bei der Box-Nacht dabei sein wird. Aber sein Auto ist Schrott“, berichtet Karp. „Ich hatte einen großen Schutzengel“, fügt Riemer hinzu.
Und unter den Boxern sind auch etliche Athleten aus der Region Brandenburg-Berlin. So wird der Eisenhüttenstädter René Hübner, der im Dezember den Hauptkampf in Hangelsberg gewann, im Cruisergewicht gegen den Polen Bartosz Maciej Szwarczynski im vorletzten Fight in der Müggelspreehalle über acht Runden gegen 23.15 Uhr antreten. Damit will sicher der 42-Jährige auf seinen eigenen Weltmeisterschaftskampf am 5. Mai in der Inselhalle vorbereiten.
Auch der Berliner Björn Schicke ist in Hangelsberg kein Unbekannter. Diesmal boxt der in zehn Kämpfen unbesiegte 29-Jährige im Supermittelgewicht gegen den Serben Aleksandar Nikolic. „Björn arbeitet gern mit uns zusammen und ist ein starker Boxer, der auch für höhere Aufgaben geeignet ist“, erklärt Mathias Karp. „Wir wollen Sportler aus der Region bei ihrem Einstieg ins Profi-Geschäft und ihrem weiteren Weg unterstützen. Das gelte auch für Denny Heidrich aus Bestensee, der bei seinem Profi-Debüt in Hangelsberg im Cruisergewicht auf den Berliner Alexandros Lessmann trifft.
Insgesamt sollen Boxer aus mehr als zehn Nationen in den Ring steigen. Bisher sind mehr als 600 Karten für die Veranstaltung bereits geordert worden. „Etwa 300 Tickets sind noch im Vorverkauf bis Freitag bis nach dem offiziellen und öffentlichen Wiegen, das für 15.30 Uhr im Cafe & Pension Grebasch in Berkenbrück angesetzt ist, und an der Abendkasse verfügbar“, erklärt Karp. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem beim Hangelwirt, beim Fight und Athletik Gym in Fürstenwalde, New Culture in Erkner und auf der Internetseite von Veranstalter Ahuuu-Boxpromotion. Die Tickets kosten zwischen 25 und 55 Euro, die an der Abendkasse in jeder Kategorie jeweils fünf Euro teurer sind.
In der Müggelspreehalle wird es neben „vielen kleinen Überraschungen bei einer Verlosung“ laut Promotor Riemer auch wieder eine musikalische Untermalung geben. Sängerin Christin Müllerke aus Fürstenwalde sorgt mit ihren Songs dafür. Neben der Eröffnung kurz vor 18 Uhr wird sie auch jeweils nach der ersten und zweiten Pause einen ihrer Titel vortragen.
Die Macher von Ahuuu-Boxpromotion hoffen, dass sie bei ihrer Veranstaltung unter dem Motto „We love boxing“ wieder „eine volle Müggelspreehalle haben, den Boxern beste Bedingungen und den Zuschauern eine super Show bieten können“, sagt Ralf Riemer.