Kein Brandenburger war in der Lage seinem Gegenspieler Paroli zu bieten. Zeitweise war ein Klassenunterschied zu erkennen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Gast in Führung ging. Bei allen drei Treffern durch Patrick Jahn 0:1 (19., 26., 39.) stand die Brandenburger Abwehr Pate.
Aber auch in der Vorwärtsbewegung passierte nicht viel. Lediglich bei einer Aktion über den rechten Flügel bestand Gefahr für Niklas Wollert im Berliner Tor, jedoch spielte Sascha Guthke den mitgelaufenen Brandenburgern den Ball in den Rücken (29.).
Nach der Pause zeigte sich die Mannschaft von Trainer Özkan Gümüs wesentlich präsenter. Dies lag aber auch vornehmlich daran, dass die Gäste einen Gang zurück geschaltet hatten. Ein erstes Achtungszeichen setzte dann Hafez El-Ali, dessen Schuss in der 69. Minute das Gästetor knapp verfehlte.
Danach hatten die Platzherren Glück, dass ein Kopfball der Gäste von der Latte des Brandenburger Tores aufgehalten wurde und mehrere Bälle knapp an Toni Neubauers Tor vorbei strichen.
Etwas mehr Offensivausstrahlung kam mit der Einwechslung von Askin Yildiz (63.). Zuerst ging noch ein Schuss von Joshua Lang über das Gästetor (75.), bevor dann Yildiz in der Schlussphase zweimal scheiterte. Insgesamt muss es eine deutliche Leistungssteigerung geben, um nicht von Anfang an in den Abstiegsstrudel zu geraten.
Mit Serafettin Kocer vom Berliner AK verpflichtete der BSC Süd 05 kurz vor Transferschluss noch einen jungen Spieler, der die Offensive der Nullfünfer stärken soll.
In der Oberliga geht es erst in der nächsten Woche weiter, mit dem Auftritt beim FC Anker Wismar am 15. September. Doch bereits am Freitag (7. September) steht die zweite Runde im Landespokal an, um 19.30 Uhr ertönt der Anpfiff bei der SG Grün-Weiß Rehfelde
BSC Süd 05: Neubauer -  Froelian, Schikora, Aktas,  El-Ali - Guthke,  Orlos - Lang, Kohlmann (69. Hartmann),  Hänsch - Pataman (63. Yildiz). (dsw)