Der Auftakt-Gegner sorgt für eine pikante Note. Die Kluft, die besonders die Fans zwischen den Fußball-Kulturen von Union und bei RB Leipzig sehen, ist tief und scheint unüberwindbar.
Der Kurzcheck zum Auftakt:
1. FC Union Berlin - RB Leipzig (Sonntag, 18 Uhr)
SITUATION: Zwei Welten treffen aufeinander. Der Aufsteiger aus Berlin bemüht das Image der Underdogs, RB Leipzig gilt als ein mit viel Geld gesponserter Club. Die Union-Fans wollen zu Beginn der Partie schweigen.
STATISTIK: Union hatte bisher zwei Heimspiele in der 2. Liga gegen RB und ist noch ungeschlagen. 2014 siegte Berlin 2:1, ein Jahr später trennte man sich 1:1.
PERSONAL: Union kann aus dem Vollen schöpfen. 33 Profis bewerben sich um elf Plätze. Bei Leipzig fehlen Upamecano, Adams und der Langzeitverletzte Wolf. Eng wird es zudem für Demme und Konaté.
BESONDERES: Für Nagelsmann ist es das erste Bundesliga-Spiel als Leipziger Trainer, für Union das erste Bundesliga-Spiel überhaupt. Die Unioner gedenken in einer besonderen Aktion der verstorbenen Union-Anhängern, die den historischen Moment nicht mehr erleben. (dpa)

Übrigens, pünktlich zum Punktspielstart in Brandenburg erscheint mit der Wochenendausgabe-Ausgabe unserer Zeitung die „Anpfiff“-Beilage für die Saison 2019/20 – in vier Varianten für die Fußballkreise Oberhavel/Barnim und Ostbrandenburg von Oranienburg bis Eisenhüttenstadt. Sie bietet in komprimierter Form wieder einen umfassenden Überblick über Ligen, Spielpläne, Mannschaften, Kader.
© Foto: MOZ.de