Von den 99 Mannschaften, die für die neue Auflage des Kreis-pokals gemeldet waren – 89 aus dem hiesigen Spielbetrieb, 10 aus der Landesklasse –, erhielten29 für die Ausscheidungsrunde ein Freilos. Heißt, in dieser finden 35 Partien statt. Die Ziehung erfolgte regional unterteilt in Nord und Süd. Das auf dem Papier hochklassigste Duell findet zwischen dem Storkower SC (Kreisoberliga) und Blau-Weiss Markendorf (Landesklasse) statt. Interessant auch das Aufeinandertreffen der Reserve-Teams der Brandenburgligisten  FC Eisenhüttenstadt und 1. FC Frankfurt – beide Mannschaften kennen sich seit Jahren aus der Ostbrandenburgliga.
Die SG Tiefbau Frankfurt aus der Kreisklasse Süd hat mit Landesklasse-Aufsteiger SG Wiesenau einen drei Klassen höher spielenden Kontrahenten zugelost bekommen. Ein Frankfurter Stadt-Derby zog Wagner mit der Paarung Union Booßen (Kreis-oberliga) gegen Blau-Weiss Markendorf III (Kreisklasse). Kurios: Es gibt sogar ein vereins-internes Duell, das des FC Neuenhagen. Die erste Mannschaft, dank der Härtefallregelung des FLB für die Abbruch-Saison als Zweiter der Ostbrandenburgliga ebenfalls in die Landesklasse aufgestiegen, wird sich gegen die neugebildete eigene Reserve ganz sicher keine Blöße geben.
Wenig glückliches Händchen
Bereits eine Woche später, also am 15. August, wird die 1. Hauptrunde mit 32 Spielen ausgetragen. Bereits fest stehen unter anderem die Paarung FC Eisenhüttenstadt III gegen die SG Hangelsberg und VfB Fünfeichen gegen die SpG Blau-Weiß Lebus/Blau-Weiß Podelzig. Und die SG Müncheberg? Die empfängt den Sieger des Duells zwischen den Storkowern und Markendorf – da hatte sich der Pokalsieger von 2017 wohl ein etwas glücklicheres Händchen von Felix Wagner erhofft ...

Kreispokal der Frauen

Ausscheidungsrunde, 23. August: 1. FC Frankfurt – SpG Neuzeller SV/Lok Guben, Rot-Weiß Fredersdorf-Vogelsdorf – Victoria SeelowAchtelfinale, 19. September: Grün-Weiß Rehfelde – Storkower SC, Blau-Weiss Markendorf – SG Wiesenau,FSV Union Fürstenwalde – SpG SV Tauche/Borussia Fürstenwalde, SpG MSV Rüdersdorf/SV Woltersdorf – Blau-Weiß Wriezen, VfB Steinhöfel – Sieger aus 1. FCF/Neuzelle/Guben,SG Lichtenow/Kagel – Sieger ausFredersd.-Vogelsd./Seelow, Wacker Herzfelde – SG Bruchmühle, Reichenberger SV – Grün-Weiß Letschin