Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin bleibt nach dem Europacupspiel bei Maccabi Haifa keine Zeit zum Verschnaufen. Drei Tage nach dem 1:0-Erfolg in Israel müssen die Berliner heute bei Eintracht Frankfurt antreten (15.30 Uhr/DAZN Livestream).
„Frankfurt hatte zuletzt positive Ergebnisse. Sie sind im Moment sehr gut unterwegs. Sie wirken auf mich aktuell sehr kompakt. Es wird eine schwierige Aufgabe“, sagte Union-Trainer Urs Fischer am Samstagnachmittag in Frankfurt. Dorthin waren die Berliner am Freitag direkt aus Israel geflogen.
Gut 750 Gästefans werden die Köpenicker in Frankfurt unterstützen. Im Stadion gilt eine 3G-Plus-Regelung, bei der jeweils maximal zehn Prozent der Besucher auf Basis eines negativen PCR-Tests Zutritt (3G-Plus) erhalten. Alle weiteren Zuschauer müssen geimpft oder genesen sein (2G).
Youtube

Youtube

Kapitän Trimmel wieder dabei

Am Samstag standen im Rahmen des Abschlusstrainings Regeneration und kleinere Spielformen auf dem Programm. Union ist mit 21 Akteuren vor Ort, Fischer hat beim Personal die Qual der Wahl. Bis auf Angreifer Kevin Behrens stehen alle Akteure zur Verfügung, auch der in Haifa in der Schlussphase der Partie verletzungsbedingt ausgewechselte Torschütze Julian Ryerson. „Bei Julian ist alles ok. Er ist auf dem Weg der Besserung“, sagte Fischer.
Zudem kann der Schweizer wieder auf seinen Kapitän Christopher Trimmel zurückgreifen, der in Haifa gesperrt gefehlt hatte. Auch Stammtorhüter Andreas Luthe wird wohl wieder in den Kasten zurückkehren.
Behrens hat derweil seine Corona-Erkrankung überwunden. Er konnte sich freitesten und in Berlin bereits individuell trainieren. Er soll nunmehr nach der 14-tägigen Quarantäne behutsam aufgebaut werden.
Alle Infos zu Union Berlin gibt es auf unserer Themenseite.