Das mit dem Start nach Maß bezieht sich nicht nur auf den Sieg im ersten (K.-o.-)Spiel der neuen Saison – es traf auf die Anfangsphase des Ostbrandenburg-Duells in der 1. Pokal-Runde zu, denn die Gäste waren bereits in der 4. Minute durch Felix Reichelt in Führung gegangen. Max Mulack hatte fein durchgesteckt, und der 21-Jährige traf mit der Innenseite ins kurze Eck, das Dynamos Ersatz-Keeper Dietrich Lichtner ihm angeboten hatte.
In der Folge entwickelte sich eine etwas hektische Partie, in der sich die Gastgeber über gewonnene Zweikämpfe und viele lange Bälle durchaus gute Möglichkeiten erarbeiteten, allerdings fehlte ihnen im Abschluss die Genauigkeit. Und dann schwächte Friedrich die Rot-Hemden, als er von der Seite gegen Robin Neupert grätschte, den Erkneraner Abwehrspieler zwar nicht wirklich traf, aber dennoch einen Freistoßpfiff von Schiri Felix Alich erntete, der diese Form von aufkommender Härte im Keim ersticken wollte. Dies allerdings verstand der 32-jährige Dynamo nun so gar nicht: Er lamentierte, sah Gelb, diskutierte, meckerte weiter – und ließ dem Unparteiischen keine andere Möglichkeit, als ihn vom Platz zu schicken. Unter der Dusche dürfte sich Friedrich dann abgekühlt haben ...
In Unterzahl war es nur eine Frage der Zeit, bis Dynamo angesichts der fußball-unfreundlichen Bedingungen im sonnenüberfluteten Stadion weitere Tore würde hinnehmen müssen. Es dauerte aber noch ein wenig, ehe Sebastian Busse den FVE mit dem 2:0 erlöste. Der Linksverteidiger hatte den Ball erobert, über Mulack und Robert Szczegula landete die Kugel wieder bei Busse, der im Fünf-Meter-Raum vollendete.
Ohne Trinkpausen geht es nicht
"Die Eisenhüttenstädter haben in der zweiten Halbzeit in Unterzahl sehr tief gestanden, wollten uns locken", schilderte der Schütze. "Nach meinem Tor war der Druck dann weg und wir haben noch drei weitere Treffer ganz ordentlich herausgespielt." Angesprochen auf die Bedingungen, sagte Busse: "Zum Glück ging ein ganz leichter Wind. Aber es war schon hart. So richtig Spaß macht das definitiv nicht, ohne Trinkpausen würde es nicht gehen."

Statistik

FSV Dynamo Eisenhüttenstadt:Dietrich Lichtner – Francis Ganthur (46. Oliver Weniger), Dominik Ritter, Stepahne Iyaba (46. Benjamin Freist), Eddi Hantelmann – Benjamin Bartz, Mustapha Arrach (65. Abdulrahman Abdulrahman), Tom Nolten, Robert Glaser, Daniel Friedrich – Nico UrbanskyFV Erkner: Marco Schlausch – Sven Paprotny (46. Adrian Ebert), Robin Neupert, Niclas Mertins, Sebastian Busse – Felix Reichelt, Max Mulack (67. Karam Al Maliji), Jakob Kunert, Robert Szczegula – Joshua Rothaug (60. Leon Alfer), Tom Worm Schiedsrichter: Felix Alich (Cottbus)