Seiner eigenen Aussage nach will Erik Woitzik es jetzt wissen und sich für höherklassigen Fußball empfehlen. Er wechselt von Alemania Fohrde zum Landesligisten FC Stahl Brandenburg.

Ausbildung in Brandenburg an der Havel

Woitzik startete seine fußballerische Ausbildung in der F-Jugend des SV Alemania 49 Fohrde und wechselte anschließend zum BSC Süd 05. Dort durchlief er bis zur B-Jugend die Nachwuchsabteilungen (inclusive Übergang zum JFV Havelstadt) und spielte damit immer auf dem höchsten Niveau des Landes. Als der aktuell 22-jährige seinerzeit zur A-Jugend aufrückte, schloss er sich dem FC Stahl schon einmal an. Der Innenverteidiger kehrte dann in seinem ersten Männerjahr 2017 zu seinem Heimatverein in Fohrde zurück und sucht nun beim FC Stahl eine neue sportliche Herausforderung.

Trainer Aumann zuversichtlich

Cheftrainer Maik Aumann ist durchaus optimistisch, dass sich der Wechsel für beide Seiten lohnt. „Erik ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, sich in unserem Club sportlich nochmal auf ein anderes Level heben zu wollen. Die ersten Trainingseindrücke waren durchaus positiv, er hat den Ehrgeiz und ein gewisses Niveau, es kann also durchaus sein, dass er es in den Landesligakader schafft. Somit hätten wir wieder einem Jungen aus der Region die Chance auf höherklassigen Fußball ermöglicht.“