Als ihn im April die Nachricht von der eigenen Nominierung für die Fußball-Europameisterschaft erreichte, war die Freude bei Jan Seidel logischerweise groß. „Für uns ist das eine Riesenüberraschung“, sagte der Schiedsrichter-Assistent aus Schwante damals. „Von der EM hängt für uns sehr viel ab. Druck sind wir aber gewohnt.“
Wir, das sind Jan Seidel, Haupt-Schiedsrichter Daniel Siebert und Rafael Foltyn. Das Gespann hatte sich vor dem Turnier erhofft, der Karriere durch den internationalen Wettkampf im Sommer einen weiteren Schub geben zu können. Gute Leistungen vorausgesetzt.
Und genau dieser Plan scheint aufzugehen. In der Vorrunde leitete das Gespann sowohl die Partie zwischen Schottland und Tschechien (0:2) als auch das Aufeinandertreffen von Schweden und der Slowakei (1:0). Für beide Auftritte verlieh das Sportmagazin Kicker den Unparteiischen die Schulnote 2,0.

Im EM-Achtelfinale an der Linie

Jan Seidel und Co. haben überzeugt. Die Leistung bei der EM passt. Und nun folgt das nächste Highlight für das Trio. Sonnabend, 19 Uhr, Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam. Es ist der Auftakt in die K.-o.-Phase bei der Europameisterschaft, und Jan Seidel ist mittendrin. Der Assistent aus Oberhavel wird beim Achtelfinal-Duell zwischen Wales und Dänemark an der Seitenlinie stehen.