Diese Fußball-Mannschaft hat ein großes Problem. Es fehlt schlichtweg an Gegnern, mit denen sie sich messen kann. Und allein auf das Training will sich niemand beschränken. So entstand die Idee, einen absolut besonderen und in Brandenburg wohl auch einmaligen Weg zu gehen. Die Kleinfeld-Truppe des FSV Forst Borgsdorf kontaktierte deshalb auf der Suche nach Spielzeit für sie ungewohnte Kontrahenten.
Dabei ist zu wissen, dass es sich hier um eine Ü-70-Mannschaft handelt. Fündig wurde sie in der Frauen-Kreisliga Oberhavel/Barnim. Und kein geringerer als der aktuelle verlustpunktfreie Spitzenreiter, das neu gegründete Team des SC Oberhavel Velten, hatte sich zu einem Freundschafts-Kick bereiterklärt.
Doch wie endet ein solch ungewöhnliches Aufeinandertreffen? In jedem Fall mit jeder Menge Spaß und für beide Seiten sportlichem Wert. Die Borgsdorfer sprechen nach der Partie von einem „durchaus überraschenden 1:0-Sieg“. Damit sei nicht unbedingt zu rechnen gewesen. „Für uns ist es aber wichtig zu wissen, dass wir mit den Frauen mithalten können“, sagt Forst-Trainer und -Betreuer Lutz Lange, der mit seiner Mannschaft nun auf weitere Gegner hofft. Denn in ihrer Altersklasse gebe es nunmal wenige Kontrahenten.

So lief die Partie gegen Veltens Frauen

Nach drei vergeben Borgsdorfer Großchancen in der ersten Halbzeit wurde das Spiel immer ausgeglichener. In Durchgang zwei glückte Forst dann aber doch die Führung durch Bernd Runge (75.). Im Anschluss nahm der Druck der Veltenerinnen aber immer mehr zu, und es waren mehrere Glanzparaden von Borgsdorfs Torhüter Wolfgang Remer nötig, um den Sieg zu sichern.

Newsletter Amateur-Fußball

Die aktuelle Tabelle der Frauen-Kreisliga Oberhavel/Barnim