Beeskow (MOZ) Profiboxer Nick Klappert hat einen weiteren Schritt in Richtung Weltmeisterschafts-Kampf in den USA gemacht. Der Fürstenwalder Halbmittelgewichtler holte sich am frühen Sonntagmorgen im Hauptkampf der 1. Beeskower Boxnacht den Inter-Continental-Titel der IBO.
Die mehr als 1200 Zuschauer brachten die voll besetzte Halle im Beeskower Sport- und Freizeitzentrum zum Beben, als Ringrichter Arno Pokrandt den auf 12 Runden angesetzten Kampf nach 1:54 Minuten in der 8. Runde abbrach. Der 31-Jährige Nick Klapperte hatte Südmaerika-Meister Idiusan Matoas aus Brasilien zum zweiten Mal auf den Ringboden geschickt und stand nach dem technischen K.-o.-Sieg als Inter-Continental-Champion der International Boxing Organization (IBO) fest. Auch der Jubel im Ring beim Team um Vater, Trainer und Mananager Hartmut Klappert aus Fürstenwalde kannte ebenso keine Grenzen wie bei Promoter Lutz Hiltmann (Beeskow) und Matchmaker Mario Pokowietz (Berlin).
"Das fühlt sich richtig gut an", sagte Nick Klappert, der seinen Gegner kurz vor dem Kampfende schon mit einem linken Haken das erste Mal niedergestreckt hatte. "Idiusan war ein starker Gegner, den ich mir in den ersten Runden ausgeguckt und dann auf meine Chance gewartet habe." Der Trainer des Brasilianers, Nilson Rui Notari, gratuliert dem Fürstenwalder und sagte: "Nick war an diesem Abend besser."
Der Fürstenwalder Profi muss jetzt zweimal seinen Inter-Conti-Titel erfolgreich verteidigen, um von der IBO den WM-Kampf zu bekommen.