Der Spitzenläufer Stefan Schulz vom Ruppiner Triathlonverein muss um das Verteidigen seines Titels über die 27 Kilometer erneut nicht bangen. Er hatte vor zwei Jahren mit 1:41 Stunden eine starke Marke gesetzt und gewann den vorerst letzten Lauf über den langen Kanten.
Denn im vorigen Jahr entschloss sich der federführende Kreissportbund (KSB) Ostprignitz-Ruppin zwar für das Austragen seines Traditionslaufes. Allerdings stutzte er das Angebot wegen der Corona-Pandemie auf die Acht-Kilometer-Distanz ein. Sowohl die Rennen über 15 als auch 27 Kilometer wurden bei der 45. Auflage des Volkslaufes in 2020 nicht ausgetragen.

15-Kilometer-Strecke steht nun wieder im Angebot

Auch Markus Riemer setzte sich vor zwei Jahren auf der mittleren Disntanz an die Spitze seines Feldes. Der Rostocker blieb auf den 15 Kilometern in 56:31 Minuten deutlich unter der Einstunden-Grenze. Seine Distanz steht für dieses Jahr jedoch schon wieder im Angebot. Damit legt der KSB einen Schritt in Richtung Normalität hin.
Auf die ganz lange Distanz wird noch verzichtet. „Wir haben uns dazu nach der Begehung der Strecke entschlossen“, fasst Hannes Holtmann vom KSB zusammen. „Gefühlt sind wir die Einzigen, die für Bein- und Kopffreiheit auf den Strecken in den Wäldern sorgen.“ Der Aufwand zum Beräumen nach zwei Jahren Pause ist riesig, zumal ja am Donnerstag ein Sturmtief über das Ruppiner Land rast. „Wir gehen davon aus, dass viel runterkommen wird“, sagte Holtmann am Nachmittag.
Arne Biemann reiste in den Vorjahren aus Bayern an.
Arne Biemann reiste in den Vorjahren aus Bayern an.
© Foto: Matthias Haack
Integriert ist jedoch wieder der Firmenlauf. Dabei fließen die sportlichen Leistungen von Kollegen in die Gesamtwertung ein. Es geht um Begeisterung im Team fernab der Werkbank oder des Büros, sagte der KSB. Drei Kilometer sind im elften Firmenlauf zu absolvieren. Allein die Raiffeisenbank bringt mindestens vier Dreierteams an den Start, die Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft fünf. Die KMG-Klinik Kyritz, Stadtwerke und Abfallwirtschaft sind ebenso mit vielen Läufern dabei.

Umkleiden nur im Zelt möglich

Der KSB erinnert: Es sind keine Nachmeldungen am Wettkampftag möglich. Die Zulassung zum Wettkampf erfolgt nur bei Eingang der Teilnehmergebühr bis heute. Das Online-Anmeldefenster schloss ohnehin am Donnerstagabend. Mit Stand vom Donnerstag dürfte beinahe jeder Startplatz besetzt Ehrung der Gesamtbesten geben, jeder Finisher erhält jedoch ein kleines Präsent. Umkleidemöglichkeiten sind begrenzt und lediglich in einem Zelt möglich.
Übrigens hat sich Stefan Schulz in die Starterliste eingetragen: 15 Kilometer will er am 24. Oktober laufen.

46. Hubertuslauf

Termin: 24. Oktober
Ort: Oberstufenzentrum Neuruppin, Alt Ruppiner Allee
Starts: 10.15 Uhr - 3 km Firmenlauf, 10.15 Uhr 8 km Walking, 11.00 Uhr 8 km Lauf, 11.00 Uhr 15 km Lauf
Verpflegung: Wasser auf halber Strecke und im Zielbereich.
Umkleiden: Nur im Zelt möglich.
Aufgrund der aktuellen Lage findet vor Ort nur die Gesamtsiegerehrung und keine Altersklassensiegerehrung statt. Jeder Finisher kann sich seine Urkunde aus der Ergebnisliste im Internet ausdrucken.