Boxweltmeister Mahmoud Charr spendet der Stadt Köln 200.000 Mund-Nase-Masken. Das teilte das Boxunternehmen des Hamburger Promoters Erol Ceylan mit.
Ceylan beteiligt sich an der Aktion ebenso wie Charrs Berater Marco Schmidt. „Wir möchten unsere Unterstützung zur Eindämmung der Pandemie leisten. Das Erste, was dazu gehört, sind funktionierende Masken“, sagte Schmidt.
Der in Köln lebende Syrer Charr wird immer noch als regulärer Schwergewichtsweltmeister der WBA geführt, obwohl er seit dem Titelgewinn im November 2017 nicht mehr im Ring stand. Grund sind juristische und organisatorische Probleme. „Dass ein Weltmeister so lange inaktiv ist, hat es in der Geschichte der WBA wohl noch nie gegeben“, sagte Thomas Pütz, Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB).
Sogenannter Superweltmeister der WBA im Schwergewicht ist der Brite Anthony Joshua, der zudem die Titel von IBF und WBO hält. WBC-Champion ist dessen Landsmann Tyson Fury.
© dpa-infocom, dpa:201106-99-235906/2