Der SC Magdeburg hat auch sein zweites Spiel in der European League gewonnen. Gegen CSKA Moskau setzte sich der Handball-Bundesligist mit 37:30 (17:11) durch.
Dabei war Omar Magnusson (8/4) bester Magdeburger Schütze, bei CSKA trafen Aleksei Fokin und Aleh Astrashapkin (je 5) am häufigsten.
Die Magdeburger brauchten eine gute Viertelstunde, um sich auf die durchaus robuste Spielweise der Gäste einzustellen. Nach der ersten SCM-Führung (6:5/15.) setzten sich die Grün-Roten aber dank konsequenter Abwehrleistung Tor um Tor ab. Bis zur Halbzeit war die Führung auf sechs Treffer angewachsen.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie hektischer und die Torfolge enger, doch kein Team konnte aus dem höheren Tempo entscheidend Kapital schlagen (24:18/39.). So hatte der SCM kaum Probleme, seinen Vorsprung zu halten.
© dpa-infocom, dpa:201117-99-369393/2