Die Fußballerinnen der TSG Hoffenheim haben in der Bundesliga den vierten Sieg in Folge eingefahren. Die Kraichgauerinnen gewannen ihre Auswärtspartie am Sonntag beim SC Freiburg klar mit 5:1 (3:0).
Nicole Billa brachte die Mannschaft von Trainer Gabor Gallai in der 19. Minute per Strafstoß in Führung, Tabea Waßmuth erhöhte mit einem Doppelpack noch vor der Pause auf 3:0 (26., 32.). Die weiteren Hoffenheimer Tore erzielten Paulina Krumbiegel (50.) und erneut Billa (90.+1), mehr als der Ehrentreffer durch Hasret Kayikçi gelang Freiburg nicht (65.).
Mit 19 Punkten nach zehn Spielen zieht die TSG zumindest vorübergehend an Turbine Potsdam vorbei auf Champions-League-Qualifikationsplatz drei. Das Spiel der punktgleichen Potsdamerinnen gegen Werder Bremen war wegen zwei Coronafällen in der Mannschaft der Bremer abgesagt worden.
Die Partie von Spitzenreiter FC Bayern München gegen Bayer Leverkusen musste wegen eines positiven Coronatests einer Leverkusenerin verlegt werden. Ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt. Trotz des spielfreien Wochenendes bleiben die Bayern unverändert an der Tabellenspitze (27 Punkte). Serienmeister VfL Wolfsburg setzte sich zum Auftakt des Spieltags am Freitag mit 3:0 gegen Eintracht Frankfurt durch und steht mit 25 Zählern auf Platz zwei.
Der SV Meppen holte im Abstiegskampf einen wichtigen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen den SC Sand und verkürzte den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf nur einen Punkt. Schlusslicht MSV Duisburg unterlag der SGS Essen am Samstag mit 1:6.
© dpa-infocom, dpa:201122-99-424573/2