In der kommenden Motorrad-Grand-Prix-Saison werden wieder Wildcards zugelassen. Nachdem aufgrund von Corona-Beschränkungen die Wildcard-Einträge für dieses Jahr gestrichen worden waren, sind 2021 bei den Veranstaltungen maximal zwei Wildcards pro Klasse erlaubt.
Der Weltverband FIM gab einen entsprechenden Beschluss der Grand-Prix-Kommission bekannt, die diesen am Wochenende am Rande der Saison-Abschlussrennen im portugiesischen Portimao getroffen hat.
Er betrifft auch Stefan Bradl (30/Zahling), der als Honda-Testfahrer damit im kommenden Rennjahr wieder zu Einsätzen kommen dürfte. Der Start der WM-Saison 2021 ist vom 26. bis 28. März in Katar geplant.
Die Kommission entschied zudem, dass aufgrund der durch die Pandemie verursachten Unterbrechung des Rennkalenders 2020 keine Veranstaltung zum besten Grand Prix erklärt wird. Stattdessen erhalten alle zehn Rennstrecken, die 2020 Austragungsort von Veranstaltungen waren, eine besondere Trophäe. So wolle man „die enormen Anstrengungen würdigen, die sie unternommen hatten, um die Meisterschaft in schwierigen Zeiten zu unterstützen“, hieß es in der Weltverbandsmitteilung.
© dpa-infocom, dpa:201125-99-461078/2