Die deutschen Para-Schwimmer haben bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin drei Weltrekorde aufgestellt.
Gina Böttcher erschwamm gleich zwei davon. Die Potsdamerin, die Fehlbildungen an allen vier Extremitäten hat, stellte schon im Vorlauf über 200 Meter Lagen mit 4:12,89 Minuten eine neue Bestmarke auf und verbesserte diese im Finale auf 4:08,80 Minuten.
Die sehbehinderte Lokalmatadorin Elena Krawzow verbesserte nur Wochen nach einer Schulter-Operation den Weltrekord über 50 Meter Brust auf 34,10 Sekunden.
© dpa-infocom, dpa:201018-99-991275/3