Skirennfahrer Alexander Schmid hat beim Riesenslalom von Santa Caterina Valfurva als Neunter die Top Ten erreicht und seinen Aufwärtstrend im Weltcup fortgesetzt.
Zwei Tage nach dem elften Rang auf demselben Hang hatte der Allgäuer 1,09 Sekunden Rückstand auf Sieger Marco Odermatt aus der Schweiz. In einem dahinter extrem knappen Rennen fehlten Schmid bei leichtem Schneefall nur 0,34 Sekunden auf das Podest. Teamkollege Stefan Luitz war mit seinem 17. Platz nach einem zu verhaltenen Finale indes nicht zufrieden. Odermatt siegte vor Tommy Ford aus den USA (+0,73) und Samstags-Sieger Filip Zubcic aus Kroatien (+0,75).
© dpa-infocom, dpa:201207-99-603063/2