Markus Eisenbichler liegt bei der Vierschanzentournee als Vierter nach dem ersten Durchgang beim Neujahrsspringen von Garmisch-Partenkirchen gut im Rennen um einen Podestplatz.
Der 29-Jährige sprang am Freitag 137,5 Meter weit und jubelte anschließend im Auslauf. Für Oberstdorf-Sieger Karl Geiger lief es dagegen weniger gut. Der 27-Jährige geht nur als 14. in den zweiten Durchgang der besten 30 Skispringer. In Führung liegt der Norweger Halvor Egner Granerud vor Dawid Kubacki aus Polen.
Neben Geiger und Eisenbichler erreichten auch Martin Hamann, Pius Paschke und Richard Freitag den zweiten Durchgang. Severin Freund schied dagegen nach einem Sprung auf 123 Meter bereits nach dem ersten Versuch aus. Auch für Moritz Baer, Constantin Schmid sowie David Siegel war der Wettkampf früh zu Ende.
© dpa-infocom, dpa:210101-99-870209/2