Um sich den Traum vom Gewinn des Gesamtweltcups zu erfüllen, setzt Skistar Petra Vlhova aus der Slowakei auch auf unkonventionelle Trainingsmethoden.
„Mein Bruder Boris hat mich zum Moto-Cross-Fahren gebracht, das verbessert das Gleichgewicht“, sagte die 25-Jährige im Interview der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“. Um ihre Koordination zu trainieren, spiele sie zum Beispiel Schlagzeug. Mit der Kampfsportart Krav Maga verbessere sie ihre Reaktionsfähigkeiten, erklärte sie weiter.
Und noch ein Trainingsgeheimnis lüftete Vlhova: „Ich gehe mit einem angehängten Fallschirm joggen.“ Die Slowakin ist im aktuellen Weltcup-Winter derzeit Spitzenreiterin vor der Schweizerin Michelle Gisin und ihrer Dauerrivalin aus den USA, Mikaela Shiffrin. Im Slalom von Zagreb holte sie zuletzt ihren vierten Saisonsieg. „Ich will alle übertreffen: Ich will die Beste sein“, erklärte Vlhova. Der Gedanke, die nächste Lindsey Vonn zu sein, gefalle ihr, gestand die Skirennfahrerin. „Aber keine wird je so sein wie Lindsey.“
© dpa-infocom, dpa:210107-99-931078/2