Nach längerer Punktspielpause sind die Frauen und Männer des SSV Rot-Weiß Friedland am Sonnabend wieder jeweils in der Handball-Verbandsliga Süd im Einsatz. Und beide treffen auf den HV Calau.
Während die Frauen ab 16 Uhr daheim in der Halle des Beeskower Sport- und Freizeitzentrums gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter spielen, müssen die Männer zum nur zwei Punkte hinter ihnen liegenden Schlusslicht reisen, wo die Partie um 18.15 Uhr beginnt.
Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für die Friedländer Teams also nicht sein. „Wir werden versuchen, den souveränen Tabellenführer etwas zu ärgern. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung, auch wenn einige Spielerinnen fehlen“, sagt Frauen-Trainer Bernd Klinkisch. „Ich würde mich freuen, wenn den Mädels im letzten Saisonheimspiel ein Erfolg vergönnt wäre – und das vor hoffentlich einer gut gefüllten Zuschauertribüne.“
Bei den Friedländer Männern geht es im Kellerduell darum, den Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg auf Distanz zu halten. Der neue Cheftrainer Ronny Kohle, der das Amt in der Vorwoche von Volker Musick übernommen hatte, gibt als Ziel den Auswärtssieg vor. „Egal, ob es einen zweiten Absteiger gibt oder nicht, wir wollen den sportlichen Erfolg“, sagt der 41-Jährige, der ebenfalls auf einige Akteure verzichten muss. „Wir haben am Donnerstag gut trainiert und wollen gewinnen“, sagt der frühere Rot-Weiß-Spieler, der seit Saisonbeginn schon als Co-Trainer mit auf der Bank saß. „Das hat mir schon geholfen. Jetzt muss ich mich erst einmal dran gewöhnen, momentan alles allein zu entscheiden sowie zusammen mit dem Team den Findungsprozess so schnell wie möglich abzuschließen“, erklärt Kohle. „Ich bin sehr gespannt, wie sich alles entwickelt.“(RH)