Innenverteidiger Diogo Leite soll zum 1. FC Union Berlin stoßen. Portugiesischen Medienberichten zufolge ist ein Leihgeschäft für das 23 Jahre alte Eigengewächs der FC Porto angedacht. Höchstwahrscheinlich taucht Leite schon am Freitag (15. Juli) in Neukirchen am Großvenediger (Österreich) auf, wo die Eisernen seit Wochenbeginn mit 31 Spielern ihr zweites Trainingslager in diesem Sommer abhalten.
Leite, U-17-Europameister von 2016 und U21-Vize-Europameister von 2021 ist vermutlich als Ersatz für Timo Baumgartl gedacht, der nach seiner Hodenkrebserkrankung noch eine Weile ausfallen dürfte. Ansonsten läuft es bis auf eine leichte Knöchelverletzung von Angreifer Sven Michel, der seit Mittwochnachmittag pausieren muss, läuft im Salzburger Land alles reibungslos. Auf knapp 900 Metern Höhe spielt auch das Wetter in der Regel mit.

Kurze Wege für die Spieler von Union Berlin im Trainingslager in Neukirchen

Im schmucken Teamhotel „Das Neukirchen – Wildkogel Resorts“ sind die Spieler in Apartment-Wohnungen mit Gruppenräumen und Einzelzimmern untergebracht. Bis zu den beiden Trainingsplätzen laufen sie keine zwei Minuten. „Es sind kurze Wege, und ich mag den Blick auf die Berge“, sagte Neuverpflichtung Danilho Doekhi von Vitesse Arnheim.
Das Training ist körperlich anspruchsvoll, erst recht, wenn Fitnesstrainer Martin Krüger wie zu Wochenbeginn mit Linienläufen zum Tanz gebeten hatte. Aber die Konditionierung geht allmählich dem Ende zu. Die Spielformen werden rund zwei Wochen vor dem Pflichtspielstart immer wichtiger. Chefcoach Urs Fischer verlangt viel. Immer wieder unterbricht er die Übungen, wenn ihm taktisch oder von der Präzision her etwas nicht passt. Das bevorzugte System dürfte ein 3-5-2 bleiben.

Haberer, Leweling, Doehki und Sietbatcheu haben beste Startelf-Chancen

Unter den acht Zugängen, Leite wäre der neunte, haben aktuell vermutlich Verteidiger Doekhi Mittelfeldmann Janik Haberer (SC Freiburg) sowie die Angreifer Jamie Leweling (Greuther Fürth) und Jordan Siebatcheu (Young Boys Bern) die größten Chancen auf einen Stammplatz am 1. August im DFB-Pokalspiel beim Chemnitzer FC (Regionaliga Nordost). Auch Mittelfeldspieler Paul Seguin (Fürth) und Flügelspieler Tim Skarke (Darmstadt 98) werden alles versuchen, sich aufzudrängen.
Fischer hat die Qual der Wahl, nimmt man noch die derzeit ausfallenden Akteure Kevin Möhwald (Corona-Quarantäne), Fabio Schneider (Reha nach Verletzung) und Baumgartl hinzu, liegt die Kadergröße bei 35 Spielern. Das könnte noch zu Abgängen führen.
Aber für drei Wettbewerbe in der Bundesliga, im DFB-Pokal und der Europa League werden auch etliche Fußballer für die Rotation benötigt. Bis Mitte November, wenn die Bundesliga wegen der WM in Katar für rund zwei Monate unterbrochen wird, gibt mindestens 22 Pflichtspiele und etliche englische Wochen.
Union steht nach Rang 5 in der Vorsaison im Blickpunkt. Das sorgte in Neukirchen für hohen Besuch. Am Mittwoch schauten Nationalelf-Co-Trainer Danny Röhl und der deutsche U21-Coach Antonio Di Salvo beim Vormittagstraining vorbei „Wir haben uns aufgeteilt im Trainerteam. Wir wollen so viele Vereine wie möglich in der Vorbereitung besuchen“, sagte Röhl.

DFB-Trainer Di Salvo kennt Sebastian Böning aus gemeinsamen Zeiten beim FC Bayern

Di Salvo kennt Union Co-Trainer Sebastian Bönig aus gemeinsamen Bayern-Zeiten. Er reiste aber in erster Linie wegen Unions neuem U21-Nationalspieler Leweling an. Der ist nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk wieder fit. „Ich plane mit Jamie. Das Entscheidende wird sein, dass er einen guten Start hinlegt und auch auf höchstem Niveau spielt“, sagte Di Salvo.
Leweling hat durch den Vater ghanaische Wurzeln. Er könnte später auch für Ghana kicken. Insgeheim hofft er in naher Zukunft aber auf Einsätze für die deutsche A-Nationalelf. Zwischen zwei Auswahlteams, denen der Niederlande und Suriname, steht auch Doekhi. Sowohl für Leweling als auch Doekhi gilt, dass sie mit guten Leistungen bei Union ihren großen Zielen näherkommen können.