Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mutmaßlicher Angreifer auf Champs-Élysées bereits verurteilt

Forensiker untersuchen in Paris auf dem Champs Elysees den Ort eines tödlichen Angriffs auf Polizisten.
Forensiker untersuchen in Paris auf dem Champs Elysees den Ort eines tödlichen Angriffs auf Polizisten. © Foto: dpa
21.04.2017, 07:22 Uhr
Paris (dpa) Der Tatverdächtige bei dem mutmaßlichen Terrorangriff auf Polizisten auf den Champs-Élysées in Paris ist bereits in der Vergangenheit wegen einer Attacke auf Polizisten verurteilt worden. Der 39-Jährige, der am Donnerstag auf dem Prachtboulevard einen Beamten getötet und zwei verletzt haben soll, hatte im Jahr 2005 eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren wegen versuchten Totschlags erhalten, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Er hatte demnach in Seine-et-Marne bei Paris versucht, einen Polizisten, einen Polizeischüler und dessen Bruder zu töten. Es war zunächst unklar, einen wie großen Teil dieser Strafe der Verdächtige verbüßt hatte.

Ein Mann hatte am Donnerstagabend, wenige Tage vor der französischen Präsidentenwahl, auf den Champs-Élysées mitten in Frankreichs Hauptstadt mit einer automatischen Waffe auf einen geparkten Mannschaftswagen der Polizei geschossen. Ein Polizist starb, zwei weitere Beamte sowie ein Tourist wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Die Polizei erschoss den Angreifer. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Attacke für sich. Staatspräsidenten François Hollande sagte, es spreche einiges für einen Terrorakt. Laut AFP hatte es gegen den mutmaßlichen Täter bereits eine Untersuchung von Anti-Terror-Ermittlern gegeben.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Karsten Berg 21.04.2017 - 09:20:17

Wahlen

Eine bessere Wahlwerbung kann Frau Le Pen gar nicht bekommen. 3 Tage vor der Wahl in Frankreich zeigt der islamische Terrorismus wieder seine hässliche Fratze und ausgerechnet von einem Täter, dem trotz seiner vorherigen schweren Straftaten mit Milde durch die Gesellschaft begegnet wurde, Seine langjährige Haftstrafe wegen Mordversuch an zwei Polizisten im Jahr 2005 wurde im Berufungsverfahren gekippt, dies gab ihm wohl jetzt die Gelegenheit erneut zuzuschlagen. Diesmal mit tödlichem Ausgang. Einer von geschätzten 15000 gewaltbereiten islamischen Extremisten in Frankreich. Die Spirale des Terrors wird sich immer weiter drehen und die Gesellschaft auseinander reißen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG