Die Tesla-Baustelle in Grünheide hat wieder Wasser. Wie der Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) auf Nachfrage von MOZ.de mitteilte, ist das Geld für das Bauwasser auf dem Gigafactory-Gelände auf den Konten des WSE eingegangen.
Ein Mitarbeiter des WSE hat sich dann am Freitagmorgen auf den Weg zur Baustelle gemacht, um den sogenannten Schieber wieder zu öffnen. Damit steht das Wasser für Betonmischer, Mörtel und ähnliches wieder zur Verfü...