Bei der Ausbildung und Qualifizierung ist die Amtswehr vorangekommen. Spezialisten im Sprechfunk, an der Motorsäge und am Atemschutzgerät wurde ausgebildet. Einer qualifizierte sich zum Ortswehrführer, fünf zu Gruppenführern. Zwick verwies auch auf die sportlichen Erfolge, auf die unvergesslichen Siege beim Seelower Nachtpokal, das gute Abschneiden der Märkisch-Oderländer Auswahl mit neun Kameraden aus den Reihen der Golzower Amtswehr bei den Landesmeisterschaften.
"Ein ganz besondere Dank gilt den Lebensgefährten und Partnern unserer Mitglieder", betonte der Amtsbrandmeister. "Und ebenso den Sponsoren und Freunde der Feuerwehr wie zum Beispiel der EWE, der Küstrin-Kietzer Erdölfima EEG und dem Gasthaus Wagner." Ausdrücklich bedankte sich Zwick bei Andrea Lehmann. Die Amtsmitarbeiterin, zu deren Obliegenheiten auch der Bereich Brandschutz gehört, gab das Kompliment zurück. Sie erinnerte an solche zum Teil auch schwierigen Einsätze wie die nach dem Sturmtief Kyrill vor einem Jahr, an die Löscheinsätze beim Brand der Manschnower Gaststätte, auf dem Neuhof bei Gorgast und in der Küstrin-Kietzer Kleingartenanlage. Und nicht zuletzt an die Hilfeleistungen nach Unfällen, wo auch im vorigen Jahr wieder mit den tödlichen Folgen von Unfällen umzugehen war. Andrea Lehmann brachte den hohen Respekt des Amtes zum Ausdruck, den die Feuerwehrmitglieder für ihre ehrenamtliche Einsatzbereitschaft verdienten. "Wir können auch feststellen, dass die Amtswehr weiter zusammengewachsen ist. Das hat sich bei dem Zusammenwirken bei den Einsätzen gezeigt."
Gemeinsam mit den Bürgermeistern von Gorgast, Golzow und Alt Tucheband sowie Harald Mehls, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, wurden an den Tischen nicht nur die vergangenen Einsätze ausgewertet, sondern auch bereits die des angelaufenen Jahres besprochen. Die Golzower zum Beispiel sind bereits voll in die Vorbereitungen der 700-Jahr-Feuer ihres Dorfes integriert und beteiligen sich am historischen Festumzug. Die Geschmarer und die Rathstocker Brandschützer bereiten sich auf die 100-Jahr-Feiern ihrer Wehren vor.
Medaille für Treue Dienste in der Sonderstufe Gold: Günter Nickel (Golzow) und Heinrich Kallin (Zechin)
in Gold: Jürgen Anders aus Rathstock
, Ulrich Bleschke (Golzow), Wolfgang Kranich (Manschnow), Waldemar Fehlinger, Dieter Werner (Rathstock)
Klaus-Dieter Winnige (Golzow), Veit Gerullies, Karl-Heinz Hackbarth, Ulrich Hackbarth, Burkhard Liebner, Detlef Wacker (Gorgast), Dirk Zorn (Rathstock)
in Kupfer: Jörg Behlendorf, Marcel Engel, Frank Künzel, Mirco Trölenberg (Bleyen), Björn Brosin, Roman Marciniak, Toni Bittner (Genschmar), Ingolf Mischke (Golzow), Silvio Kunert, Holger Hackbarth, Stefan Bugs, Philipp Greiser, Tim Elsholz (Gorgast), Michael Simke, Frank Bauer, Sebastian Fetting (Küstrin-Kietz), Oliver Graf, Torsten Seemann, Christian Falk, Jens Jaszczak, André Schulz, Stefan Tannhäuser (Manschnow); Oliver Baar (Rathstock), Steffen Böhm, Lars Borger, Marco Specht, Thomas Thiele (Zechin)
Beförderungen:
Feuerwehrfrau: Eileen Hildebrandt, Franziska Tröger (Genschmar), Petra Pölicke, Melanie Schröder (Golzow),
Oberfeuerwehrmann: Steffen Höhne, Oliver Juntke (Golzow), Maik Berger, Michael Grunzke (Genschmar)
Hauptfeuerwehrmann: Eric Krüger, Toni Bittner (Genschmar)
, Oliver Baar (Rathstock), Stefan Bugs (Gorgast)