Schunkelmusik und Lederhosen, das gehört zu einem zünftigen Oktoberfest, wie Bier und Brezn. Doch dafür muss man nicht nach München fahren und sich mit einem Millionenpublikum drängeln. Schönow in der Uckermark reicht schon. Hier kennt jeder noch jeden, das Bier ist bezahlbar und die Stimmung echt. Deshalb kommen nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Nachbarn aus umliegenden Gemeinden und vor allem auch aus dem nur ein paar Autominuten entfernten Schwedt.
Der PCK-Seniorenverein kam sogar mit einer ganzen Busladung nach Schönow und sorgte mit den Gastgebern vom Ortsvorstand und dem Schönower Sportverein schon am Nachmittag nach dem traditionellen Fassbieranstich für zünftige Oktoberfeststimmung. Sie gehören zu den Fans des Schönower Oktoberfestes.
Oktoberfest in Schönow

Bildergalerie Oktoberfest in Schönow

Das Festzelt war in den bayrischen Farben weiß-blau geschmückt, viele Gäste kamen fesch in Dirndl und Lederhosen, es wurde original bayrisches Bier serviert, dazu deftige Haxen, Weißwurscht und Brezn, eben alles, was zu einem richtigen Oktoberfest gehört. Die Angermünder Musikanten heizten musikalisch die Stimmung an, sodass sich die Tanzfläche bei jedem Lied mehr füllte. Die Uckermark kann feiern. In vielen Orten der Region  gab es Oktoberfeste, die den Start in die dunkle graue Jahreszeit mit Fröhlichkeit und bunten Farben erleichtern.
Auch In Pinnow herrschte am Wochenende Wiesn-Stimmung im Festzelt. In Mescherin wurde das Oktoberfest schon vormittags in etwas familiärerer Stimmung gestartet. Übrigens konnte man in Schönow alternativ auch ein Musikfestival mit Jazz, Soul und Hippie-Musik erleben. Im romantischen Schloss gab es Yoga, Meditation, Konzerte und Lagerfeuer für alle, die nicht unbedingt Bock auf Lederhosen und Schunkelrhythmen hatten.