Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bayerisches Backhendl

Zum Reinbeißen: Die knusprige Panade verspricht kulinarischen Hochgenuss.
Zum Reinbeißen: Die knusprige Panade verspricht kulinarischen Hochgenuss. © Foto: LVBM
28.10.2016, 14:42 Uhr
Zutaten (LVBM) ¦ 800 g festkochende Kartoffeln

¦ Salz

¦ 1 große Zwiebel

¦ 40 g Speck

¦ 60 ml Weißweinessig

¦ 120 ml Brühe

¦ 1 TL Senf

¦ 80 g Frischkäse

¦ 1 Bund Radieschen

¦ Pfeffer

¦ 2 Brathähnchen

¦ 40 g Allgäuer Bergkäse

¦ 100 g Semmelbrösel

¦ 80 g Mehl

¦ 2 Eier

¦ 150 g Butterschmalz

¦ 1/2 Bund Schnittlauch

¦ 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung

Kartoffeln waschen und mit Salz gar kochen. Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. Speck in Streifen schneiden oder klein würfeln und in einem Topf mit den Zwiebeln bei schwacher Hitze zwei Minuten dünsten. Mit Weinessig ablöschen, vom Herd nehmen und in eine große Schüssel umfüllen.

Kartoffeln pellen und in Scheiben geschnitten in die Sauce geben, Radieschen ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, zu den Kartoffeln geben. Senf und Frischkäse mit der Brühe cremig rühren über den Salat gießen, durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchen auslösen, dabei Keulenknochen und den ersten Flügelknochen nicht entfernen. Die Keulen im Gelenk halbieren, Hähnchenbrustfilets ebenfalls halbieren. Bergkäse fein reiben und mit den Semmelbröseln mischen. Hähnchenteile mit Salz und Pfeffer würzen, nacheinander in Mehl, Ei und den Käsebröseln panieren. Butterschmalz in zwei großen beschichteten Pfannen erhitzen. Die Hähnchenteile bei schwacher bis mittlerer Hitze auf der Hautseite zehn Minuten garen, wenden und zehn Minuten fertig backen.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Petersilie zupfen und hacken. Kartoffelsalat noch einmal abschmecken und mit den Kräutern mischen. Backhendel aus dem Ofen nehmen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Kartoffelsalat servieren.

Tipp

Anders als klassischer Kartoffelsalat sollte dieser Kartoffel-Radieschen-Salat nicht zu lange ziehen, sonst färben die Radieschen aus. Er lässt aber trotzdem gut vorbereiten, dafür erst kurz vor dem Servieren Radieschen und Frischkäsecreme untermischen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG