Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lichterfelder Sechstklässler bekommen an der Finowfurter Oberschule Probeunterricht

Schnupperstunde in der Küche

Einführung in die Kunst des Kochens: Lehrer Patrick Joseph zeigt den Sechstklässlern Emma Wolf (11), Simon Müller (12) und Jasper Oltersdorf (11/v.l.) Utensilien und Geräte.
Einführung in die Kunst des Kochens: Lehrer Patrick Joseph zeigt den Sechstklässlern Emma Wolf (11), Simon Müller (12) und Jasper Oltersdorf (11/v.l.) Utensilien und Geräte. © Foto: Andreas Gora
Katrin Hartmann / 24.11.2017, 06:40 Uhr
Finowfurt (MOZ) Zum Schnuppern eignete sich die Küche in der Finowfurter Grund- und Oberschule besonders gut. Dort durften die Sechstklässler der Grundschule Lichterfelde am Donnerstag schon einmal Probekochen.

Ob sie ab dem kommenden Schuljahr täglich dort einkehren wollen, darüber sollen sie sich in den kommenden Wochen Gedanken machen. Der Schnuppertag diente den 23 Mädchen und Jungen jedenfalls dazu, das Haus besser kennenzulernen, erklärte Schulleiterin Iris Kosanke.

Wie an einem normalen Schultag auch, waren die Kinder am Morgen mit dem Schulbus gekommen. "So sehen sie gleich, dass die Verbindung zur Schule kurz ist", sagte Iris Kosanke. Den machbaren Anfahrtsweg bestätigte auch Klassen- und Grundschullehrerin Maria Wolf. Vorab eingeleitet hatte die Lichterfelder Grundschule den Schnuppertag in Finowfurt nicht, sagte Maria Wolf. "Die Kinder sollen möglichst unvoreingenommen in die Einrichtung gehen." Bezüglich der Entscheidung, welche weiterführende Schule die Mädchen und Jungen im kommenden Schuljahr wählen, sei die Finowfurter Schule die einzige Einrichtung, die sich mit einem solchen Angebot für die Kinder, neben dem Tag der offenen Tür, vorstelle, so Maria Wolf.

In der vergangenen Woche hatte die Schule unter der Leitung von Iris Kosanke bereits Sechstklässler aus Marienwerder und Groß Schönebeck zu Gast. "Wir wollen, dass die Schüler unser Haus vorher kennenlernen, gerade auch in Unterrichtsform", so die Schulleiterin.

In der Küche führte WAT-Lehrer Patrick Joseph deshalb in die Utensilien und Gerätschaften ein. Nebenan im WAT-Raum werkelte Ulf Silz mit den Schülern an einem Holzbalken, aus dem mithilfe von Sägen und Schleifpapier ein Würfel entstehen sollte.

Zuvor hatten die Mädchen und Jungen bereits in einem Parcours der Sinne verschiedene Naturmaterialien ertastet und gerochen. Biologie- und Chemielehrerin Grit Wolf nahm die Kinder zusätzlich auf eine kleine Reise durch die Artenvielfalt des Waldes.

Aber nicht nur der Unterricht stand auf dem Tagesprogramm: Auch die zusätzlichen Angebote der Schule, wie die Arbeitsgemeinschaften, die Chillecke oder sportliche Freizeitmöglichkeiten, stellten sich am Nachmittag vor. An die Hand genommen wurden die Mädchen und Jungen von Oberschülern.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG