Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feiertage
Ostereier mit natürlichen Farben dekorieren

Selbstgefärbte Ostereier in einem Körbchen
Selbstgefärbte Ostereier in einem Körbchen © Foto: dpa/Caroline Seidel
dpa / 23.03.2018, 16:33 Uhr
Berlin (dpa) Klar, es gibt Ostereier fertig gefärbt und gekocht im Supermarkt. Wer aber lieber Eier aus Bio- oder Freilandhaltung essen möchte, muss in der Regel selbst färben.

Künstliche Farbstoffe brauchen Dekofreunde dafür nicht, erläutert die Verbraucher Initiative. Rotkohlblätter und Holundersaft verleihen Eiern eine blaue bis lila Farbe. Rot färben rote Beete, rote Zwiebelschalen und Rooibostee. Kümmel, Kamille und schwarzer Tee machen aus weißen gelbe bis bräunliche Eier. Grün färben schließlich Spinat, Brennnessel und Petersilie.

Und wie bekommt man nun die Farbe ans Ei? Einfach 250 Gramm des Färbemittels - Rote Beete etwa oder Brennnesselblätter - mit einem halben Liter Wasser und einem Schuss Essig eine gute halbe Stunde kochen. Die Eier in der Zwischenzeit mit Essig abreiben. Anschließend die Eier im Sud hart kochen und abkühlen lassen. Bleibt die Schale heil, kann man die gefärbten Eier im Kühlschrank bis zu drei Wochen lagern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG