Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In einer Frankfurter Ausstellung setzen sich Künstler mit der Kulturgeschichte des Essens auseinander

Ausstellung
Essen und Kunst

Reinhard Stangl: „Citronen und drei Orangen“
Reinhard Stangl: „Citronen und drei Orangen“ © Foto: Anke Zeisler
Thomas Klatt / 27.04.2018, 07:30 Uhr - Aktualisiert 28.04.2018, 10:24
Frankfurt (Oder) (MOZ) Wie passen Kunst und Kulinarik zusammen? Und auf welche Geschichte gehen beide zurück? Das soll mit einer Ausstellung in der Frankfurter Kirche St. Marien ergründet werden, die am Sonntag eröffnet wird.

Neben der Kulturgeschichte einer Region und eines Landes gehören neben Geistesgeschichte, Architektur oder Handwerk ebenso  Bräuche, Rituale und religiöse Symbolik um das Essen. Die Kulturgeschichte des Speisens in Europa und Brandenburg ist das Thema einer Ausstellung, die am Sonntag um 14 Uhr in St. Marien öffnet. Die Komplexität des Themas wollen die Ausstellenden aus der Historie heraus darstellen, aber auch zugleich gegenwärtige Standpunkte präsentieren. Sie bieten Anknüpfungsmöglichkeiten für die Region, zeigen Gemeinsamkeiten und Verschiedenartigkeit über Landesgrenzen hinaus. Metergroße polnische Kekse (Erika Stürmer-Alex), Zitronenträume hinter Glas (Astrid Germo), ein federleichter schwebender Zweieinhalbmeter-Fisch (Sophie Natuschke), Eva, die Adam eine Zitrone reicht (Natascha Mann) oder der Weltenfresser von Kai Klahre sind für fünf Wochen in der St. Marienkirche ausgestellt. Weitere Werke kommen von Dieter Goltzsche, Jörn Grothkopp, Fatma Güdü, Simone Haack, Peter Herrmann, Horst Hussel, Willem Julius Müller, Reinhard Stangl und Songwen Sun-von Berg. Kuratorin ist Anke Zeisler. Zur Eröffnung improvisiert der Musiker und Schauspieler Christian Steyer am Klavier. Er ist populär geworden durch Rollen in Filmen wie „Paul und Paula“. Einem größerem heutigen Publikum ist er bekannt als Sprecher der Doku-Soap „Elefant, Tiger & Co.“ im MDR.

Eröffnung Sonntag, 14 Uhr, Kirche St. Marien, Frankfurt Eintritt frei

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG