Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weinverkostung
Edle Tropfen zur edlen Tat

Markus Machmer, Christine Göbler und Werner Extra (v.li.).
Markus Machmer, Christine Göbler und Werner Extra (v.li.). © Foto: Silvia Passow
Silvia Passow / 01.06.2019, 14:00 Uhr
Falkensee Es gibt Ideen, die nachahmenswert sind. Diese hier ist eine davon. Bereits zum dritten Mal zelebrierte Christine Göbler, auch als "Molly" bekannt, in ihrem Friseurgeschäft in der Bahnhofstraße eine Weinverkostung zugunsten der Tafel Falkensee. Mit Trockenhaube und Waschbecken im Hintergrund und dem Kronleuchter an der Decke ein ungewöhnlicher Ort für eine Weinverkostung.

Die Idee dazu stammt allerdings von Werner Extra. Dieser hatte die mehrfach preisgekrönten Weine des Winzer-Paares Machmer aus Bechtheim in Rheinland-Pfalz vor ein paar Jahren kennen und schätzen gelernt. Da Werner Extra gern teilt, wollte er den Wein auch den Falkenseern vorstellen. Der Gedanke fiel bei Göbler auf fruchtbaren Boden und sofort waren sich beide auch einig: Wir organisieren eine Weinprobe mit Benefiz-Charakter.

Wein probieren, ein Häppchen essen, Menschen, die einen netten Abend zusammen verbringen und dabei Geld für die Tafel Falkensee sammeln. Das Konzept stand schnell. Und auch die Winzer Miriam und Markus Machmer waren sofort dabei. Seitdem kommen sie zur Weinverkostung nach Falkensee und stellen ihre Weine für die Verkostung gratis zur Verfügung.

Am vergangenen Samstag hatten die Winzer rund 50 verschiedene Weine im Gepäck. Vom leichten und spritzigen Sommerwein mit blumiger Note bis zum bukettreichen Tiefroten war dabei, was das Genießerherz erfreut. Für das Buffett müssen die Gäste einen Beitrag entrichten, probiert werden kann, was der Einzelne verträgt. Das Gläschen wird brav ausgetrunken.

Serviert werden ausschließlich Bio-Weine. Und die kommen, wie die Veranstaltung selbst, gut an. Unter den etwa 50 Gästen aus Falkensee und Umgebung ist auch Monika Kluge. Sie ist seit der ersten Verkostung dabei. "Super Idee. Das ist jedes Mal eine schöne Runde. Man trifft nette Leute und hat einen sehr schönen Abend und das alles für einen guten Zweck. Das ist doch eine gute Sache", sagt sie.

Am Ende des weinseligen Abends haben Extra und Göbler 750 Euro für die Tafel Falkensee eingesammelt. Ein symbolischer Spendenscheck wurde gleich am Montag an Dr. Volker Mueller, dem Vorsitzenden der Falkenseer Tafel, überreicht. Geld, das dringend gebraucht wird. Selbst aus Schönwalde kommen Flüchtlinge in die Tafel, wie Ilona Hilker, Leiterin der Falkenseer Tafel. Sie würde sich für die Schönwalder eine bessere Busanbindung wünschen. "Viele der Geflüchteten aus Schönwalde kommen sogar zu uns gelaufen", sagt sie. Die Zeiten für die Essensausgabe wurden inzwischen ausgeweitet: Dienstag, Donnerstag und Samstag von 13 bis 15 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG