Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im Winter
Füße brauchen Sauerstoff – vor allem bei Neurodermitis

Am besten täglich: Neurodermitis-Patienten sollten ihre Füße im Winter regelmäßig eincremen.
Am besten täglich: Neurodermitis-Patienten sollten ihre Füße im Winter regelmäßig eincremen. © Foto: dpa/Monique Wüstenhagen
dpa / 07.01.2019, 17:48 Uhr
Mönchengladbach (dpa) Neurodermitis-Patienten müssen im Winter besonders auf ihre Füße achten. Denn in der kalten Jahreszeit stecken diese ständig in Socken und Schuhen und bekommen so nicht genug Sauerstoff ab.

Die Folge: Der Fuß trocknet aus. Im Extremfall bilden sich dann schmerzhafte, blutige Risse, die nur sehr langsam heilen, warnt der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB).

Verhindern lässt sich der sogenannte atopische Winterfuß bei Neurodermitis vor allem mit Pflege und der richtigen Kleidung. Feste Schuhe sollten Neurodermitis-Patienten nicht länger als nötig tragen, so der DAAB in seiner Zeitschrift „Allergie konkret“ (Ausgabe 4/2018).

Die Socken sollten eher aus Baumwolle als aus synthetischen Fasern bestehen. Außerdem sollten Betroffene ihre Füße regelmäßig eincremen. Die Experten empfehlen dafür Pflegeprodukte mit Harnstoff, Panthenol oder pflanzlichen Ölen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG