Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Renault Kadjar
Fit in die zweite Lebenshälfte

Optisch aufgefrischt und neu motorisiert startet der Kadjar ins neue Jahr.
Optisch aufgefrischt und neu motorisiert startet der Kadjar ins neue Jahr. © Foto: Hersteller
Wolfgang Brekeller / 09.01.2019, 11:20 Uhr - Aktualisiert 09.01.2019, 11:19
Frankfurt (Oder) (MOZ) Der übersichtliche und wendige Captur (Länge 4,12 Meter) ist zwar der Bestseller im SUV-Trio von Renault, doch der kompakte Kadjar, der mit seinen 4,49 Metern knapp 20 Zentimeter kürzer ausfällt als das Flaggschiff Koleos, markiert die goldene Mitte. Immerhin rund 450.000 Exemplare des hochbeinigen Fünfsitzers, der mit großzügigem Laderaum (472 bis 1478 Liter), Flexibilität der Inneneinrichtung und ausgewogenem Fahrkomfort glänzt, konnten die Franzosen seit seiner Einführung Mitte 2015 weltweit verkaufen. Damit die zahlreichen Neuzugänge in der boomenden SUV-Kompaktklasse wie etwa Opel Grandland X, Peugeot 3008 oder Toyota RAV4 den Kadjar nicht aus der Erfolgsspur abdrängen, hat ihn Renault jetzt fit gemacht für die zweite Lebenshälfte. Die neuen Modelle zu Preisen ab 22.490 Euro rollen dieser Tage zu den Händlern.

Während dem Außendesign nur leichte Retuschen zuteil wurden, die vor allem am breiteren und je nach Ausstattung mit reichlich Chrom versehenen Kühlergrill sowie am modifizierten Heck sichtbar werden, präsentiert sich das Interieur gründlicher überarbeitet. Der Sieben-Zoll-Touchscreen wurde nahtlos in die Oberfläche der Mittelkonsole integriert, das Online-Infotainmentsystem erlaubt nun auch Smartphone-Integration. Die Bedienung der Klimaautomatik erleichtern drei griffige Drehräder. Hinzu gekommen sind ferner Ambientebeleuchtung und USB-Schnittstellen für die Mitreisenden im Fond. Die Vordersitze sind besser gepolstert und verfügen jetzt über ausziehbare Oberschenkelauflagen.

Die wichtigsten Neuerungen jedoch stecken unter der Haube. Alle Motoren, zwei Benziner und zwei Diesel, erfüllen dank modernster Abgasreinigung (Benzin-Partikelfilter und SCR-Katalysatoren) Euro 6d-Temp. Die Turbobenziner TCe 130 und 165 mit 1,2 bzw. 1,6 Litern Hubraum wurden von aufgeladenen 1,3-Liter-Aggregaten ersetzt. 140 PS, das sind 10 PS mehr als zuvor, leistet der neue Einstiegsturbo TCe 140, der satte 240 Newtonmeter (plus 35 Nm) schon bei 1600 Touren abdrückt. Der laufruhige und spritzige Benziner treibt den Kadjar bis auf 203 km/h und soll sich im Schnitt mit 5,9 bis 6,1 Litern begnügen. Mit etwas weniger Leistung (159 statt 163 PS), dafür aber ebenfalls mit mehr Drehmoment (260 statt 240 Nm) wartet der TCe160 auf, der für eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h gut ist und nicht mehr verbrauchen soll als der TCe140. Den Diesel-Part gibt zunächst solo der dCi 115, der 116 PS leistet und mit 4,4 bis 4,6 Litern Normverbrauch Sparmeister im Motorenprogramm ist. Für alle drei Triebwerke steht alternativ zum Sechsgang-Handschalter ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl. Den großen, völlig neuen Diesel mit 1,7 Litern Hubraum (dCi 150), der dann auch mit Allradantrieb angeboten wird, will Renault im Laufe des Jahres nachreichen. Wolfgang Brekeller

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG