Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volvo XC40
SUV mit weißer Weste

Die Farbe passt zum Anspruch des XC40 mit Steckdosenhybrid.
Die Farbe passt zum Anspruch des XC40 mit Steckdosenhybrid. © Foto: Hersteller
Wolfgang Brekeller / 29.03.2020, 12:38 Uhr
Frankfurt (Oder) Volvo bietet im neuen Modelljahr ab Mai in jeder seiner Baureihenmindestens einen Plug-in-Hybrid an. Jüngster Zugang bei den Teilzeitstromern, die rund 50 Kilometer weit rein elektrisch und damit emissionsfrei fahren können, ist der XC40 Recharge T5. Der 4,43 Meter kurze Benjamin im SUV-Programm der schwedischen Premiummarke wird von einem Dreizylinder-Turbobenziner (180 PS) und einem82 PS starken Elektromotor angetrieben. Das Doppelherz ist komplett in der Fahrzeugfront verbaut und schickt via Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe maximal 425 Newtonmeter Drehmoment ausschließlich an die Vorderachse. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 10,7 kWh ist im Mitteltunnel des Fahrzeugbodens untergebracht. Sie lässt sich an jeder Haushaltssteckdose sowie an Schnellladesäulen "auftanken".

Das neue Antriebsduo sorgt für reichlich Fahrspaß bei maximaler Effizienz. Der neue Volvo geht ausgesprochen spritzig und angenehm leise zur Sache. Ermeistert den Standardsprint von 0 bis auf Tempo 100 in 7,3 Sekunden und stellt erst bei 180 km/h jeden weiteren Vortrieb ein. Volvo macht damit seine Ankündigung wahr, freiwillig die Höchstgeschwindigkeit aller Modelle auf 180 km/h zu begrenzen. Den Normverbrauch nach neuem WLTP-Messverfahren, das für Hybridautos allerdings weit praxisferner noch ist als das für Wagen mit Verbrenner, beziffert Volvo mit 2,0 bis 2,4 Litern. Und wenn es dann3,3 Liter werden, wie bei unseren Testfahrten auf Landstraßen rund um Köln, präsentiert sich dieses SUV immer noch in weißer Weste, zumal es keine Reichweitenängste aufkommen lässt. Der Benzintank fasst immerhin 48 Liter, nur sechs Liter weniger als bei den Schwestermodellen mit konventionellemVerbrenner. Und gut 50 km Fahrt (maximal 56), ohne einen Tropfen Sprit zu verbrennen, sind allemal drin – auch auf Land- bzw. Schnellstraßen, denn der reine E-Antrieb funktioniert bis Tempo 125. Sehr praktisch die Hybridanzeige im digitalen Cockpit, die je nach Stellung des Gaspedals signalisiert, für welchen Bereich der E-Antrieb noch gut ist. Außer einem demgemäß leichten Gasfuß empfiehlt sich die Wahl derFahrstufe "B", denn da wirdbeim Bremsen kräftiger rekuperiert (kinetische in elektrische Energie umgewandelt) als sonst, was den Akku länger frisch hält. Selbstverständlich lässt sich auch Strom für spätere Stadtfahrten aufsparen.

Der XC40 Recharge T5 baut auf der sogenannten CMA-Plattform, die eigens für die Elektrifizierung entwickelt worden war. Damit waren bei der Unterbringung des innovativen Hybridantriebs kaum Abstriche am Raumangebot des Kompakt-SUV nötig. Das Ladevolumen beträgt unverändert 460 bis 1336 Liter. Die Preise beginnenbei stolzen 49.000 Euro. Dafür lässt die Serienausstattung aber auch kaum Wünsche offen. Mit dabei neben einem umfangreichen Komfort- und Sicherheitspaket auch das Notrufsystem Volvo on Call, das über die dazugehörige Smartphone-App viele nützliche Online-Funkionen und Infos bietet – eine private Carsharing-Funktion zum Beispiel, über die Freunde oder Familienmitglieder das Auto nutzen können, ohne dass eine physische Schlüsselübergabe notwendig wäre.

DenBeinamen Recharge tragen künftig alle elektrifizierten Volvos mit externer Lademöglichkeit Und das gilt auch für vollelektrische Modelle wie den XC40 Recharge P8 AWD mit einer Reichweite von rund 400 Kilometern, der noch vor Jahresschluss auch auf den deutschen Markt kommen soll. Wolfgang Brekeller

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG