Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

TT Isle of Man 2
Tourist Trophy startet trotz Corona

Stefan Klug / 19.04.2020, 10:55 Uhr - Aktualisiert 19.04.2020, 12:07
Frankfurt (Oder) (MOZ) Zwar ist hierzulande das Motorradfahren im Gegensatz zu Belgien beispielsweise noch gestattet, aber eine Teilnahme an der legendären Tourist Trophy bleibt dennoch für viele Heizer ein Traum. Vor allem in diesem Jahr. Denn die TT wurde wegen Corona abgesagt. Gestartet wird dennoch. Virtuell und teilnehmen kann jeder.

Das legendärste aller Amateurrennen, das älteste und gefährlichste dazu: Die Tourist Trophy auf der Isle of Man lockt seit mehr als 100 Jahren Motorrad-Fans und Fahrer auf das Eiland in der Irischen See. Und zumindest virtuell geht das Spektakel auch 2020 über die Bühne. Denn pünktlich zur Eröffnung der Bike-Saison kommt der zweite Teil von"TT Isle of Man - Ride on the Edge" für die Konsolen daher. Und er bietet, soviel vorweg, ganz viel von dem Nervenkitzel, den Mutige auch in natura erleben können. Doch bevor sich die Startflagge auf dem berühmten Rundkurs hebt, muss der Gamer erst einmal beweisen, dass er nicht nur würdig, sondern auch fähig und in der Lage ist, den Anforderungen gerecht zu werden. Und so steht im Mittelpunkt des Renn-Spektakels die Karriere. Bei dieser schließt man sich einem Team an und absolviert Wettkämpfe auf insgesamt 17 verschiedenen Strecken, verteilt auf allen britischen Inseln. Wenn auch anfänglich etwas rarer im Showroom, so stehen mit 18 Bikes eine doch recht ansehnlich Zahl von Maschinen bereit. Last but not least geht es auf Rundkursen und Streckenabschnitten im Zeitfahren oder gegen virtuelle Gegner auch direkt um Positionen zur Sache. Dabei sind die Events, die sich im üppig gefüllten Rennkalender finden, in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Ebenso kann man das Niveau des Spieles insgesamt seinen Fähigkeiten anpassen.

Und da sollten Einsteiger erst einmal ganz bescheiden anfangen. Über 250 Tote bei den Races auf der Isle of Man sprechen Bände in Sachen Anforderungen. Und wie dort sind auch die anderen Kurse keine Rennstrecken, sondern normale Straßen. Da gibt es schmalen Pisten, enge Kurven, Absätze, Gräben, Hecken und Ecken, dichten Baumbewuchs und wechselnden Straßenbelag. Und dennoch geht es mit bis zu Tempo 300 zur Sache. Das ist nichts für Weicheier. Und auch, wenn man nach einem Sturz unverletzt wieder aufsteigt, die Crashes erzeugen schon eine Art von Phantom-Schmerz. Dazu haben die Entwickler wenig Gnade in Sachen Bedienbarkeit gezeigt. Zwar können die Schaltung auf automatik und die Bremsen auf gekoppelt gestellt werden, aber ansonsten bleibt auch in leichten Einstellungen genügend Realismus, um bei über 200 Sachen Respekt, wenn nicht gar Angst vor der nächsten Kurve zu haben. Hier immer besser zu werden ist der Antrieb, es noch einmal zu versuchen.

Ganz nebenbei gibt es für erfolgreich absolvierte Rennen Cash, Ansehen und Punkte, die in Ausrüstung, technische Verbesserungen und andere Vorteile investiert werden können, die einen selbst konkurrenzfähiger machen. Hier bietet das Game die ganze Bandbreite an Möglichkeiten, wie wir sie natürlich schon von anderen virtuellen Rennsport-Karrieren kennen.

Wer nur mit Highspeed durchs Vereinigte Königreich brettert verpasst allerdings so einiges. Denn nicht nur die 60 Kilometer Rennstrecke auf der Isle of Man haben die Entwickler originalgetreu umgesetzt, sondern auch viele der anderen Landschaften sehenswert implementiert. Es lohnt durchaus, ein wenig Sightseeing zu machen. So ist es zudem möglich, die ebenfalls gut gelungenen Umsetzung der Maschinen zu bewundern.

"Ride on the Edge", was ungefähr einem Ritt auf der Rasierklinge oder am Limit entspricht, wird inhaltlich voll umgesetzt. Es gibt viel authentisches zu erleben - Fahrer, Maschinen, Strecken - und zugleich kann der Spieler, virtuell zumindest, richtig Teil des Spektakels werden. Darüber hinaus bietet das Game eine spektakuläre Grafik, die die Eigenheiten und Schönheiten der verschiedenen Rennstrecken umsetzt. Das können Spiele, die reine Profikurse verarbeiten, meist nicht bieten.

TT Isle of Man - Ride on the Edge 2; NACON, KT Racing für Konsolen und PC

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG