Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Randalierende Männer beschäftigen Polizei

Kurz vor Mitternacht mussten die Beamten in die Havelpassage ausrücken.
Kurz vor Mitternacht mussten die Beamten in die Havelpassage ausrücken. © Foto: dpa
Tilman Trebs / 24.10.2017, 10:09 Uhr
Hennigsdorf (OGA) Mit randalierenden Männern bekam es die Hennigsdorfer Polizei am Montag gleich zweimal zu tun. Kurz vor Mitternacht wurde sie in die Havelpassage gerufen. Dort hatte ein 31-Jähriger in seiner Wohnung randaliert, laut "Sieg Heil" auf die Straße gebrüllt und angekündigt, aus seinem Fenster im vierten Obergeschoss zu springen. Nachbarn alarmierten daraufhin die Polizei. Sie ließ den Mann, der offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, in die Psychiatrie des Hennigsdorfer Krankenhauses bringen.

Bereits am Vormittag hatte ein Bewohner des Asylbewerberheimes in Stolpe-Süd zwei Scheiben ein- und Möbel durch sein Zimmer geworfen. Nach Angaben der Polizei habe er sich über den Lärm in der Gemeinschaftsunterkunft geärgert. Bei der Aufnahme der Anzeige stellte sich heraus, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl für eine Ersatzfreiheitsstrafe vorliegt. Er hatte eine Geldstrafe in Höhe von 270 Euro nicht bezahlt. Der Mann wurde deshalb für 72 Tage in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG