Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Frühlingsblüher
Erst mal nur Samenstände entfernen

Frühblüher: Narzissen sollte man nicht direkt nach der Blüte aus dem Beet holen.
Frühblüher: Narzissen sollte man nicht direkt nach der Blüte aus dem Beet holen. © Foto: dpa/Andrea Warnecke
dpa / 22.04.2019, 17:29 Uhr
Berlin (dpa) Sind die ersten Frühlingsblüher verwelkt, sollten sie noch nicht wieder ausgebuddelt werden. Denn bei Tulpe, Narzisse und Co. handelt es sich um mehrjährige Zwiebelblumen, die nach der Blüte Energie und neue Speicherstoffe für die Blüte im Folgejahr einlagern. Können die Pflanzen sich nicht mit ausreichend Vorräten eindecken, werden sie im nächsten Frühjahr nur Blätter und keine Blüten zeigen.

Daher rät die Gartenakademie Rheinland-Pfalz, nach dem Verblühen erst mal nur die Samenstände der Zwiebelblumen zu entfernen. Das Laub sollte so lange dranbleiben, bis es vollständig ausgetrocknet ist. Das gilt für das Entfernen per Hand oder aber, wenn man mit dem Rasenmäher über die Pflanzen fahren will.

Ab etwa Juni haben sich die Zwiebeln ausreichend gestärkt und bilden das Laub zurück. Dann kann man sie einfach im Boden lassen und aufs nächste Jahr warten oder ausgraben und einlagern. Sie kommen dann erst zur üblichen Pflanzzeit im Herbst wieder in den Boden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG