Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

USA/Illinois
Blues-Brothers, Batman oder Transformers - einfach mit Filmen verreisen

Redaktion/MOZ / 06.04.2020, 16:02 Uhr - Aktualisiert 06.04.2020, 16:19
Chicago (MOZ) Harry und Sally, die Blues Brothers, Batman und sogar das Murmeltier – sie alle sind in Illinois beheimatet, zumindest auf der Kino-Leinwand. Vom beschaulichen Woodstock bis hin zur Metropole Chicago liefert der Präriestaat zahlreiche Schauplätze für legendäre Filmszenen. Die Verfolgungsjagd im Bluesmobil, das apokalyptische Gefecht der Transformers und die tägliche Wettervorsage von Phil, dem Murmeltier, sind nur drei Beispiele.

Wer Chicago zur Zeit der Prohibition entdecken möchte, lernt im Filmklassiker Die Unbestechlichen (1987) diese düstere Epoche der Stadt kennen. Das Rookery Building diente den Unbestechlichen als Büro, die Lobby des Auditorium Theatre ist der Ort, an dem der Protagonist Elliot Ness Al Capone gegenübersteht. Capones berüchtigter Monolog über "Teamarbeit" wurde im historischen Blackstone-Hotel gedreht. Darüber hinaus lieferten die Warenterminbörse, die Michigan Avenue Bridge und die Union Station denkwürdige Szenen. Ebenfalls düster geht es im Batman-Klassiker The Dark Knight (2008) zu. Regisseur Christopher Nolan verwandelt die Windy City hier in sein Gotham City. Das ehemalige IBM-Gebäude wurde zu Wayne Enterprises und der Willis Tower zum Ort, an dem Batman Gotham City überblickt. Die explosive Verfolgungsjagd zwischen Batman und dem Joker versetzte wiederum den Lower Wacker Drive in den Ausnahmezustand. In Dark of the Moon (2011), dem dritten Teil der Transformers-Reihe, gibt Regisseur Michael Bay der Metropole dann endgültig den Todesstoß: Die Innenstadt von Chicago wird hier im Kampf zwischen Autobots und Decepticons komplett zerstört.

Harry und Sally trafen sich in Chicago

Doch die Stadt kann auch anders: In der Teenie-Komödie Ferris Macht Blau (1986) zeigt Ferris Bueller den Zuschauern, was Chicago für Reisende zu bieten hat. Anstatt die Schulbank zu drücken, streift er durch das Art Institute of Chicago, feuert seine Chicago Cubs im Wrigley Field an, genießt den Ausblick vom 103. Stock des Skydecks Chicago im Willis Tower und gibt eine spontane "Twist and Shout"-Einlage während der Parade auf der Dearborn Street in Chicagos Loop. Der Campus der Universität von Chicago nahe dem Hyde Park wiederum diente als Drehort für eine Schlüsselszene aus Harry und Sally: Dort werden Harry und Sally einander vorgestellt, um gemeinsam eine 18-stündige Fahrt nach New York zu unternehmen. Die Tour beginnt am auffallend gotischen Cobb-Tor an der East 57th Street zwischen South Ellis und South University Avenue. Etwas weiter nördlich im trendigen Stadtteil Wicker Park spielt auch Nick Hornbys Buchverfilmung High Fidelity aus dem Jahr 2000. Regisseur Stephen Frears übertrug die Handlung kurzerhand von London nach Chicago.

Außerhalb Chicagos wartet Illinois mit weiteren, denkwürdigen Drehorten auf. Die Kleinstadt Woodstock im Norden war 1992 Drehort für Und täglich grüßt das Murmeltier. Die Handlung spielt zwar im über 900 Kilometer entfernten Punxsutawney in Pennsylvania, die Außenaufnahmen fanden jedoch in Illinois statt. Filmfans pilgern besonders am ersten Februar-Wochenende, wenn die Murmeltiertage stattfinden, in Scharen zu diesem Ort. Schauplatz eines anderen dramatischen Ereignisses im nördlichen Illinois ist der schöne Vorort Winnetka. Hier sabotierte der neunjährige Kevin McCallister in Kevin allein zu Haus zwei Einbrecher bei dem Versuch, sein Elternhaus auszurauben. Kevins Weihnachtsbesuch spielt in der Trinity United Methodist Church in Wilmette, und der O’Hare International Airport in Chicago lieferte die Location für einen panischen Sprint der Eltern nach der Erkenntnis, dass sie ihren eigenen Sohn zuhause vergessen haben. Ein weiteres Highlight aus Illinois ist der Slapstick-Klassiker Blues Brothers (1980). Kaum zu glauben, dass dieser zunächst an den Kinokassen floppte. Erst mit Erscheinen des Soundtracks erhielt der Film Kultstatus. Zu den Drehorten gehört das Gefängnis "Joliet Correctional Center" in Joliet, rund 90 Fahrminuten südlich von Chicago, das auch Blockbustern wie Natural Born Killers, Public Enemies und der TV-Serie Prison Break als Drehort diente. In Chicago sind das Soul Food Cafe und Ray’s Music Exchange ein Muss für Fans. Das Bluesmobil, welches Elwood bei einer Polizei-Auktion erwirbt, macht auf Chicagos East 95th Street Bridge seinen gewagten Satz über den Calumet River.

www.enjoyillinois.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG