Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ungarn
Ob Balaton oder Budapest - Urlaub im Zentrum Europas

Redaktion / 20.06.2020, 11:00 Uhr - Aktualisiert 20.06.2020, 11:31
Budapest (MOZ) Seit über einer Woche hat Ungarn seine Grenzen für deutsche Urlauber wieder uneingeschränkt geöffnet. Das Ungarische Tourismusamt sowie die gesamte Touristikbranche des Landes freuen sich darauf, ab vor allem wieder Gäste aus Deutschland zu begrüßen.

Speziell die Hoteliers in den klassischen Urlaubsregionen wie etwa am Balaton blicken optimistisch in die Zukunft, aber auch für die Stadthotellerie in Budapest gibt es Grund zur Hoffnung. Der Flugverkehr kommt langsam wieder ins Rollen, für die kommenden Monate gibt es aktuell wieder Flugverbindungen von Frankfurt, Stuttgart und München nach Budapest. Weitere Städte sollen in den nächsten Wochen noch folgen. Das Ungarische Tourismusamt geht aber davon aus, dass die überwiegende Anzahl der Gäste aus Gründen der Sicherheit mit dem Auto anreisen wird.

Wandern, Radfahren oder Hausboot

Neben der ausgezeichneten Kulinarik und den heilenden Thermalquellen ist Ungarn auch ein Eldorado für Naturliebhaber und Aktivurlauber. Als eine wahre Schatztruhe für Wanderfreunde präsentiert sich zum Beispiel der Nationalpark Balaton-Oberland mit der Seehöhle in Tapolca und den Basaltformationen des Szent-György Berges.

Als lohnenswert erweist sich auch der Aufstieg auf den höchsten Gipfel der Region, auf den Badacsony. Der ungarische Tafelbergbelohnt mit einem wunderschönen Panorama und einem garantiert gemütlichen "Aprés Hiking" in einer der zahlreichen Bars oder Restaurants des Weinanbaugebiets, die mit Fusionsküche, ungarischen Spezialitäten und ausgezeichneten Weinen verwöhnen. Ein Tipp nicht nur für die Hauptsaison sind die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten, die sich für Gäste rund um den Balaton eröffnen. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch eine romantische Schifffahrt bei Sonnenuntergang oder – ein Stück weiter östlich – eine Hausboottour auf dem Theiss See. Für Pedalritter steht ein umfangreiches Radwegenetzwerk zur Wahl, unter anderem der 210 Kilometer lange Balaton Radweg oder der grenzüberschreitende Neusiedlersee-Radweg, entlang denen man bei Pausen ins kühle Nass eintauchen kann.

https://wowhungary.com/de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG