Rudolf Ramm, von vielen nur Rudi genannt, kam als junger Neulehrer kurz nach Kriegsende ins Oderbruch. Er war Schuldirektor in Golzow, Kreisschulrat in Seelow und zehn Jahre lang Direktor der Sportschule in Frankfurt. Er lernte das Oderbruch in den Nachkriegsjahren kennen, erlebte in Golzow den Beginn der Filmreihe "Die Kinder von Golzow". An der Sportschule waren unter anderem der Boxer Henry Maske und der Schütze Manfred Kurzer seine Schüler.
Auch nach seiner Pensionierung war und ist Rudolf Ramm vielseitig aktiv, so im Förderverein der Sportschule, bei der Urania, einige Jahre als Kreisvorsitzender der Linken und in der Vereinigung Solidarität international. An dem Nachmittag wird Rudi Ramm aus seinem Leben erzählen und dabei auch die eine oder andere amüsante Anekdote preisgeben.
Der Verein My Life - erzählte Zeitgeschichte sammelt Lebensgeschichten, um sie vor dem Vergessen zu bewahren, pflegt die Kultur des Zuhörens und der Beschäftigung mit dem individuellen Schicksal. Bei den Lesenachmittagen werden ausgewählte Lebensgeschichten vorgestellt. moz
Das Leben erzählen, am Mittwoch, 14. April, 16 Uhr, Bibliothek, Bischofstraße 17, Informationen zum Verein unter www.mylife-online.eu