Start zur Historien-Tour de MOZ: 75 Radler fanden den Weg zum Bahnhof Tantow. So konnten durch die Tourleitung nicht nur Teilnehmer aus der näheren Umgebung, sondern auch beispielsweise Radfahrbegeisterte aus Erkner, Fredersdorf, Bad Freienwalde, Werneuchen, Eberswalde und Frankfurt (Oder) begrüßt werden. Die Tantower Bürgermeisterin Silke Natter kam spontan vorbei und holte überraschend Getränke aus ihrem Kofferraum.
Erste Station Rosow mit Zwischenstopp an der dortigen Gedächtniskirche. Viele Radler bestiegen den ungewöhnlichen Stahl-Skelett-Kirchturm und schauten sich die Ausstellung an. Karl Lau musste den sehr interessierten Teilnehmern viele Fragen beantworten. "Tolle Aussicht bei schönstem Sonnenschein," so die Reaktion nach dem Abstieg.
Die Tour machte diesmal einen Bogen ins Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern hinein. Die Radfahrer von heute erlebten in Krackow im Oldtimer- und Kutschenmuseum, wie man sich in früheren Zeiten fortbewegte: Alte Kutschen und Schlitten, Oldtimer, Zwei - und Vierräder aus den 20er- bis 70er-Jahren. Vor allem die älteren Radler erkannten staunend viele Fahrzeuge aus ihren Jugendjahren wieder.
Nach der Mittagspause in der Gaststätte Zur Linde führte die Tour zum nächsten Geschichtspunkt. In Battinsthal erklärte Herr von Hirschheydt Aufbau, Verfall und Wiederaufbau der berühmten Grabkapelle. Schon der Sternenhimmel am Deckengewölbe ist einen Ausflug dorthin wert. In der Kapelle konnte man sich tatsächlich einen eigenen Stern kaufen und somit zur Restaurierung beitragen.
Durch Wollin und vorbei an den Penkuner Seen ging es auf dem Oder-Neiße-Radweg zurück ins Brandenburgische über Schönfeld nach Tantow. Insgesamt sind 38 Kilometer gefahren worden.
Einhellige Meinung an diesem Tag: "Es hat richtig Spaß gemacht." Unterstützung bei der Vorbereitung gab es von den Betreuern der Märkischen Oderzeitung und vom Gartzer Amtsdirektor Frank Gotzmann. Als Ordner halfen Achim Banditt, Ronny Grünberg, Henry Felix, Doreen Wegner, Beate Wilke, Andre Krätke sowie Christian und Kim Tkocz.
Auch nächstes Jahr soll wieder eine der begehrten Touren im Gartzer Raum angeboten werden.